Sünde nach Sünde - Sin after Sin - Spitzenjahrgänge '77 & '76 - am Beispiel ROB & FREDDY

Geschrieben von Seriola am 22.12.2017 03:53:20:

Musikalischer Spitzenjahrgang '77:
JUDAS PRIEST - (1977) - Sin After Sin ("Sünde nach Sünde") *Full Album*
https://www.youtube.com/watch?v=Ps_97NS8870

Musikalischer Spitzenjahrgang '76:
JUDAS PRIEST - (1976) Sad Wings Of Destiny ("Traurige Flügel/Seiten des Schicksals") *Full Album*
https://www.youtube.com/watch?v=Xu0z1csRnKQ

Bei allen Klischees:
ROB HALFORD liefert seit gut 45(!!!) Jahren ungewöhnlich lange und konstant bis heute die markanteste und für meine Begriffe weltbeste
Metal-Stimme und die weltbesten "Halford Screams" mit 4½ Oktaven Umfang und gilt damit völlig zu Recht als der ultimative METAL GOD.
Ich finde ihn sogar noch stimmgewaltiger und besser als den leider viel zu früh verstorbenen ähnlich ausdrucksstarken FREDDDY MERCURY.

FREDDY MERCURY war schwul und hat für den Hedonismus und seine allzu übermütigen
SEX-ABENTEUER einen sehr hohen Preis (AIDS/HIV) bezahlt - nämlich mit seinem viel zu frühen Tod.
Für meine Begriffe war FREDDY MERCURY in seiner optischen und physischen Präsenz in Kombination mit seiner geilen Stimme
und seinem Sex-Appeal (auch für Heteros ästhetisch) noch einen Tick ausdrucksstärker als ROB HALFORD.

ROB HALFORD hat allerdings mehr Bandbreite, einen Tick mehr Stimme und ganz sicher einen deutlich höheren IQ über viel längere Zeit!
ROBERT HALFORD ist auch schwul und ein "Live Wire" und führt bis heute ein vermutlich sehr geiles gesundes glückliches ggg Leben unter
der Sonne zwischen Kalifornien, Arizona und Nevada - weil er disziplinierter, professioneller und klüger war und ist als FREDDY MERCURY!

Bestes Live-Album aller Zeiten? Geiler prof Sound? Gänsehaut?
https://www.youtube.com/watch?v=PFOwLAwOS1E

Know what I mean?
Wie soll man(n) das sonst relativieren/ermessen?


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen