Nationalgeld und politisch gesehen ja aber

Geschrieben von mitnick am 25.12.2017 20:54:01:

die Punkte mögen aufs Nationalgeld gesehen ein Wahrheitsgehalt haben.

Es ging um Kryptos allein. Also noch bleiden die Antworten rein für Kryptos offen.

Ich will jetzt nicht anfangen damit, es war einmal als Goldsachs einstieg ;)
Das wär auch ein Thema!

Die Leute der ersten Stunde hatten davor nicht so viel Vermögen! oder?
Und jetzt mal ehrlich den Facebooktwins gönnen wir es --- wobei die spät rein sind.

Abgesehen von den ersten 1,6 mio bitcoin, die ich sehr fraglich finde aber ihre roots viel Richtung Linux und Opensource Foundation haben, waren die nächsten häuslebauer vorher nicht in der Lage ein Haus zubauen. (sind die Superreichen nicht viiel später an board gegangen? und war da der Fokus btc da nicht schon gedämpft - klar das ist super Marke der Sache wie Favebook der Zentralisten)

Und immer noch, es entsteht derzeit verteiltes Vermögen das hinzugefügt wurde/wird.
Bspw. der Druck aus der Börse wurde damit genommen.
Ich glaube gar das ESM und Co das System weniger retten als die Cryptos.
Klar auch ich bin gegen das System aber genauso bin ich gegen zusammenbrechende System - kostet millionen Menschen das Leben und das trifft absolut die Falschen!!
(also Transformation ist immer besser als Gameover..!)

Die Zentralisten verstehen die Sache noch nicht.
Bei denen läuft im News-Ticker "die Union plant keine eigene Blockchainwährung" - wie soll das das auch Sinn machen - diese News ist ansich sau dumm - zeugt von völligem unbe-greifen!

Es geht doch nicht um BITCOIN ;)
Lass die doch mit BTC mastrubieren :))
Da ist nicht das Eine wie bei Darwin aus dem alles entsteht.
Da war das eine, nur eine Idee das für anderes steht.
Sicher seine Marke (btc) aber das ist nicht das Gottesteil.
Das wäre so oder so gekommen...


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen