Der gelbe Bus am Breitscheidplatz

Geschrieben von Phil H. am 26.12.2017 16:43:42:

Es war bisher immer unklar, warum die Besucher und die Budenbesitzer so stumm waren, also warum keiner ausgeplaudert hat, wie die Crisis Actors auf den Platz kommen, sich dort hinlegten und ihre roten (Ketchup-) Gesichter zeigten. Und keiner der Besucher und Budenbesitzer sagte ein Wort darüber, wie die Budendächer teilweise zerstört wurden. Irgendein Besucher hätte das doch filmen können. Und irgendein Besucher oder Budenbesitzer hätte doch sagen müssen, dass da gar kein LKW durchfuhr.
Ich habe ein entscheidendes Detail übersehen, was auch die Medien nie erwähnt haben.
Die Strecke die der LKW angeblich fuhr (die angebliche Todesstrecke), war nur ein kleiner Teil des Weihnachtsmarkts, nur etwa 20%. Der gesamte Weihnachtsmarkt war wesentlich größer, viel länger.
Damit wird die Sache klar.
Diese 20% waren an dem Abend abgesperrt. Dort war niemand. Keine Besucher und keine Budenbesitzer.
Der LKW fuhr rückwärts ran.
Die CrisisActors stiegen aus dem gelben Bus und verteilten sich auf den abgesperrten 20% des Weihnachtsmarktes
Der LKW wurde "dekoriert"
Die Hütten wurden durcheinander gebracht (oder wahrscheinlich schon zuvor)
Der Reporter der Zeitung ging durch den Markt und filmte verschwommene Bilder (hochkant, 70% des Bildausschnittes dunkel). Der Reporter wurde gleich am Eingang mit bösen Worten als Gaffer beleidigt (Du Schwein hau ab, was filmst du hier die armen Opfer, oder so ähnlich). Der Reporter schwenkte daraufhin brav zur Seite wo keine (Ketchup-)Opfer zu sehen waren, Der Reporter war also eingeweiht. Alles Drehbuch.
Auch den Politikerschweinen war klar, dass alles inszeniert war. Seht ihre Gesichter an am nächsten Tag wo sie Blumen ablegten.
Leider kam das Drehbuch ihnen gar nicht gelegen ... ein Flüli als Attentäter, das passt ja gar nicht zum anderen Drehbuch, das andere schrieben, wo die Flülis als Halbgötter dargestellt werden. Man sah den Politratten denn auch deutlich ihre Verwirrung an.
An der Länge des gelben Busses könnt ihr die Anzahl der CrisisActors abschätzen: einige Dutzend.
"Anus" Amri? Ein Erzeugnis aus dem Photoshop.
Der geflohene Pakistaner? Drehbuch. Die Kriminalstatistik des Amri? Vom Drehbuch. Sein Tod in Mailand? Eine Nachricht aus der Agentur. Mehr nicht.
Die Opfer? Deren Namen und Adressen bis heute keiner so richtig kennt? Dreimal dürft ihr raten.
Der LKW? Die Spedition war Teil des Drehbuchs.
Die Verwirrung um die Entschädigungszahlungen usw.? So was baut man gerne ins Drehbuch ein.
Der Zweck des Ganzen? Das sind Spiele der Logen wo sie sehen, was möglich ist, und wer dichthält, also auf ihrer Seite steht, und wer nicht.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen