Optische Experimente am Bodensee – optische Experimente untauglich

Geschrieben von Fritz am 05.01.2018 13:35:41:

An schönen Tagen gibt es Luftspiegelungen (Fata Morganas), die oft als vorhandene konvexe Erdkrümmung mißgedeutet werden, an weniger schönen Tagen ist es zu diesig, um überhaupt etwas zu sehen.

Es gibt verschiedene Experimente am Bodensee, die aber unbefriedigend verlaufen sind, da sie aus genannten Gründen nicht eindeutig sein können.

Hier die Dokumentation der Versuche am Bodensee von Herrn Rolf Keppler
http://www.rolf-keppler.de/optisch.htm

Hier die Dokumentation der Versuche am Bodensee von Herrn Heinz Christian Tobler, der meint, damit die flache Erde und die konkave Erde widerlegt zu haben, in Wirklichkeit aber durch eine klassische Luftspiegelung getäuscht worden ist.
„Flache Erde ade DER TELESKOP BEWEIS DIE ERDE IST EIN GLOBUS“
https://www.youtube.com/watch?v=ZEzuRYHtZxA

Dabei ist der Nachweis für eine konkav gekrümmte Erde schon im Jahre 1897 von Prof. Cyrus Teed und dem Geodäten Ulysee Grant Morrow mittels Verlegung einer Geradstrecke eindeutig erbracht worden.
http://www.rolf-keppler.de/wbraun.html

Hier rein zur Illustration die Dokumentation von Steven Joseph Christopher zum Geradstreckenverleger-Experiment, der sich offen als Gatekeeper für die Konkaverde bezeichnet und die Konkaverde durch unsinnige Postulate selbst diskreditiert.
„A LINE HAS BEEN DRAWN! The Rectilineator Documentary GERMAN“
https://www.youtube.com/watch?v=QKVkrGPLJI0

O. A. M. D. G.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen