Fernglas

Geschrieben von Phil H. am 05.01.2018 19:51:29:


Mit einem Fernglas kann man ganz leicht erkennen, das die Schiffe von der Erdkrümmung verschluckt werden. Bei weit entferneten Schiffen sind dann nur noch die Masten zu sehen.

Die Erdkrümmung macht sich schon auf Meeresspiegelniveau stark bemerkbar. Befindet man sich direkt am Meer und die Augenhöhe ist z.B. 1, 7 Meter über dem Meeresspiegl, fängt der sichtbare Horizont schon bei 6 bis 8 Kilometer an.
Die deutschen Uboote konnten deswegen auch schwer feindliche Schiffe ausfindig zu machen, weil eben ein Uboot nicht so hoch aus dem Wasser ragt.

Ich habe ein ausgezeichnetes Fernglas und kann versichern, daß man selbst bei klarer Sicht und 150 Meter Augenhöhe maximal 40 Kilometer weit sehen kann.

Hallo Consul2
dein Fernglas hat sicher nicht mehr als 12 fache Vergrößerung. Eine Kamera kann hingegen bis zu 300 fach zoomen oder auch 500.
Die Aussage der FE-ler ist ja: man muss nur stark genug zoomen.
Es gibt viele Videos, wo das gegenüberliegende Ufer eines Sees in 15 oder 20km Entfernung zu sehen ist, eben bei starkem Zoom.
Irgendwie können diese vielen Videos, z.B. das hier: https://www.youtube.com/watch?v=mGIsGfgtDW0 nicht alle gefälscht sein, ist meine Vermutung.
jaja ich weiß, die Kamerahöhe ist entscheidend ... und so. Auch bei einer Höhe von 1 Meter über dem Wasser sieht man das gegenüber liegende Ufer in 15 - 20 km Entfernung, was aber durch die Erdkrümmung eigentlich verdeckt sein sollte. Ich selbst habe schon den weißen Rumpf eines Segelbootes in 15km Entfernung gesehen. Das Fernglas war auf Wasserhöhe + 0.5 m.

fängt der sichtbare Horizont schon bei 6 bis 8 Kilometer an
naja, eben ... da hätte ich den Rumpf des Bootes nicht gesehen haben dürfen, in 15km Entfernung.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen