Die Geschichte von Dracula und ihre besondere Bedeutung.

Geschrieben von horus am 12.01.2018 18:39:03:

Ich habe letztens den Film die Mumie gesehen und kann auch den Film nur empfehlen.
Der Bösewicht aus der Unterwelt heißt Sethos und als dieser auf die Filmfigur Beni trifft, probierte dieser alle seine Talismane zum Schutz aus. Ich meinte noch Sethos springt bestimmt auf den Davidstern an und genau so war es dann auch. Beni wurde daraufhin der Diener von Sethos.
Man kann daran sehen, dass im Hintergrund die von mir erklärten Zusammenhänge zum größten Teil bekannt sind.

Das selbe kann man auch bei der Geschichte von Dracula sehen.
In der Geschichte von Dracula wird der Zusammenhang zwischen Drachen und Herrschsucht, also fehlender Moral, beschrieben.
Vlad der Pfäler, auf den Dracula zurück geht, war Mitglied im Drachenorden. Dieser Orden soll direkt von Kaiser Siegesmund gegründet worden sein.
https://books.google.de/books?id=_qtEDwAAQBAJ&pg=PT265&dq=drachenorden+siegesmund+dracul&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwi5wLvR89DYAhVMFiwKHU5MBTwQ6AEIFjAA
(Drache=Herrschsucht=Klugheit-Moral)

Zum heiligen Gral hatte ich erläutert, dass das Blut von Jesus die Moral symbolisiert.
Die Vampire agieren im Dunkeln und saugen den Menschen das Blut aus, so dass die Gebissenen ebenfalls Vampire werden. (Den Menschen wird quasi aus dem Dunkeln heraus die Moral ausgesaugt, so dass sie selbst unmoralisch werden und im Dunkeln agieren.)

Die Vampire scheuen das Licht. Das Licht symbolisiert die Erkenntnis.
Vor christlicher Symbolik schrecken die Vampiere zurück, das symbolisiert wiederum, dass die christliche Religion vor dem Aussaugen der Moral schützt.
Es ist doch auch interessant, dass keine jüdische Symbolik vor den Vampieren schützt und das obwohl es früher in Osteuropa viele Juden gab.

Kaiser Siegesmund, der den Drachenorden gründete, ließ auch die Gedenkmünzen mit der heiligen Lanze prägen.
https://books.google.de/books?hl=de&id=tmlLAAAAcAAJ&dq=n%C3%BCrnberger+m%C3%BCnzbelustigungen&jtp=89
https://books.google.de/books?hl=de&id=tmlLAAAAcAAJ&dq=n%C3%BCrnberger+m%C3%BCnzbelustigungen&jtp=105

Die heilige Lanze ist das Symbol für den Betrug.
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,160855,160855#msg-160855

Es sollte einen auch wundern, dass die Lanze ein christliches Symbol sein soll. Mit einer Lanze wurde Christus in die Seite gestochen um zu sehen, ob Christus auch wirklich tot ist.
In der Gralslegende löst die Lanze dann auch ein Weh- und Klagegeschrei bei den Gralsrittern aus.
Wohlgemerkt stach der Legionär von der Seite zu. Er stach nicht frontal von vorn zu, dann hätte Christus seinen Fokus auf die Lanze richten können.

Man muss sich dabei klar machen, dass der Betrug eine Offensiv- bzw. Distanzwaffe aus dem Hinterhalt bzw. der Dunkelheit ist.
Der Betrüger macht den ersten Schritt und der Betrogene muss dann den Betrug erst einmal begreifen um den Betrug abwehren zu können.
Dazu muss ihm ein Licht aufgehen, der Betrug muss an das Licht der Sonne gezehrt werden, damit die Angegriffenen ihn erkennen.
Danach ist der Betrug aufgeflogen und quasi vernichtet, genauso wie bei den Vampieren.

Wer im pythagoräischen Gleichniss für die Lüge und Unmoral steht, die Voraussetzungen für einen Betrug sind, ist hier erklärt worden.
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,162178,162178#msg-162178
(Einen besonderen Dank noch einmal an PhilH für seine Verbesserung.)



PS:
Den Film „Erwachen der Sphinx“ (The Awakening) mit Charlton Heston, den ich letztens zum ersten mal gesehen habe, kann ich ebenfalls empfehlen. Der Film beruht ebenfalls auf einer Geschichte von Bram Stoker.
https://en.wikipedia.org/wiki/The_Awakening_(1980_film)
Zwar ist die Inszenierung etwas schwerfällig, aber es sind ein paar interessante Zusammenhänge im Film versteckt.
Das Nummernschild nimmt Bezug auf das letzte Jahr der Feuerschlange 1977.
Die böse ägyptische Göttin die für Leid und Unheil steht heißt in dem Film interessanterweise Kara.
Das hat mich gleich an die Herleitung der deutschen Sprachakrobaten für die Karwoche erinnert.

(hier noch einmal die Erklärung des Kalendercodes und des Jahrs der Feuerschlange
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,162104,162105#msg-162105
Es stellt sich dabei auch die Frage, warum George Orwell sein berühmtes Werk gerade „1984“ nannte?)


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen