Nachtrag

Geschrieben von Graf am 27.01.2018 00:49:00:

Fazit:
Der Begriff >>entartete Kunst<< ist dem Begriff >>abstrakte Kunst<<
auf jedem Fall vorzuziehen, da wahrhaftiger und klarer.
Gruß!



Die Vorsilbe "ent" bedeutet meist "wegnehmen" im Sinne von entfernen, entsagen,
entsorgen, etc. Die Art von etwas ist die Bestimmung der Erscheinung, also wie es
aufscheint, es für uns sichtbar wird. In diesem Kontext betrachtet ist entartete Kunst
genau das was sie zum Ausdruck bringt, nämlich die subjektive Darstellung eines
Abbildes von etwas klar real Definierbarem. Die abstrakte, besser entartete Abbildung
von etwas in der bildenden, erschaffenden Kunst ist demnach nichts anderes als das
subjektive Gekröse des Schaffenden und hat mit dem Wirklichen als Orientierung
nichts zu tun. Das kann durchaus gefallen, dennoch soll es als solches auch gekennzeichnet sein.
Und dies bringt der Begriff der "entarteten Kunst" eindeutig zum Ausdruck.
Demnach ist es eine Sauerei diesen Sprachbegriff durch Diffamierung eliminieren zu wollen.
Grüße Graf


cui bono


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen