Große Mengen Aluminium in den Gehirnen autistischer Menschen

Geschrieben von Seriola am 26.01.2018 00:20:06:

Scientists Discover Huge Amounts of Aluminum In The Brains of Deceased Autistic People
http://stateofthenation2012.com/?p=93206

ENGINEERED FLU OUTBREAK: The Back Story
http://stateofthenation2012.com/?p=93217

Was mich inzwischen nur noch am wenigsten wundert ist, daß selbst die geldgeilsten Angeber, Maulhelden, Klugscheißer und
Schmarotzer kein großes Geschäft und Geld mit all diesen neuen Fakten und Informationen und Zeitgeist machen wollen und
sich teilweise noch zusätzlich bewußt freiwillig extra hohe Dosierungen von Aluminium und anderen Schwermetallen reinziehen....
=> Die werden bestimmt bald alle Alzheimer- und Demenzkrank und dann kann man sie genau so ausschlachten, ficken und foltern
wie meine Mutter und Millionen anderer Alzheimer- und Demenzkranker in dem asozialsten und respektlosesten Votzenstaat
(eigens dafür von Juden programmierte Votzen) der Welt.
"Alles schlechte kommt zurück im Leben!"
Schlechte Zeiten für Christen und noch schlechter für heterosexuelle männliche
Christen im totalitären antichristlichen Vollidioten- und Votzenstaat BRDDR.

Aluminium und Barium, die hauptsächlich versprüht werden, gehören zu den für den Menschen toxischen Metallen. Barium kann zu Erbrechen, Durchfall, schweren Krämpfen und zu nachhaltigen Herzrhythmusstörungen führen.
Aluminium ist krebserregend, fördert Osteoporose und kann Alzheimer verursachen. Die Hauptablagerungen nisten sich in der Leber und im Gehirn ein, was zu Orientierungslosigkeit und Demenz führen kann. Des Weiteren lagert sich Aluminium in den Hoden ab, was Unfruchtbarkeit zur Folge haben kann. Auch werden die Atemorgane durch die versprühten Nanopartikel und Polymere geschädigt, was zu schweren, chronischen Atemwegserkrankungen führen kann. All diese Symptome haben sich in den letzten Jahren zu so genannten Volkskrankheiten entwickelt. Zahlreiche Ärzte bestätigen, dass bereits überhöhte Aluminium- und Bariumkonzentrationen in überdurchschnittlich vielen Haarproben festgestellt wurden. Medizinische Untersuchungen brachten eine außergewöhnlich hohe Belastung des menschlichen Organismus mit Barium zum Vorschein. Dabei wurde das aus der Blutwäsche gewonnene Plasma-Eluat von einer Ärztin auf Metalle untersucht. Das Ergebnis war verblüffend: Gleich nach Quecksilber war Barium das im Plasma-Eluat der Patienten/innen am häufigsten gefundene Metall. Die Kontamination des menschlichen Organismus mit Quecksilber ist wegen Amalgam etc. bekannt. Aber woher stammen die auffällig hohen Bariumwerte im menschlichen Organismus? Es ist somit eine Tatsache, dass uns das Versprühen von toxischen Feinstäuben in der Luft krank macht. Dies dürfte ein Segen für die Pharmaindustrie sein.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen