Sehe ich ähnlich

Geschrieben von Grek 1 am 06.02.2018 23:38:36:

Hallo,

das sehe ich ähnlich - die Zeichen stehen ja überall auf Sturm, nicht zuletzt wegen der gefährlichen Annäherung der Zinskuren für kurz- und längerfristigen Zins.

Müller erklärt auch sehr gut den Automatismus der Abverkäufe dank fest eingestellter Stop-Loss-Verkäufe, so daß quasi aus dem Nichts heraus die Börse ins Rutschen kommt. Und wenn wir uns an die letzte Finanzkrise erinnern, sahen wir ebensolche Szenarien im Vorfeld. Damals gab es auch noch einen Durchmarsch in Richtung neuer Höchststände. Oder man denke auch an das absurde Übernahmespiel von Porsche und Volkswagen und den irrsinnigen Gewinnen binnen Tagesfrist. Wie es weiterging, ist uns allen hier bestens bekannt.

Sollte so ein Szenario noch einmal eintreten, und das ist eine sehr wahrscheinliche Option, ist die danach eintretende Situation weitaus kritischer als damals, doch noch gibt es ja die Vermögen der Sparer mit alternativlosen Notmaßnahmen umzuverteilen. Mangela Schurkel sei Dank.

Und hier handelt es sich nur um Börsengewitter ohne externe Auslöser wie Sabotage, Terrorismus, extreme Witterung oder Naturkatastrophen, Elektrizitätsausfall in Mitteleuropa dank Energiewende durch Netzzusammenbruch oder kriegerische Konflikte. Gibt es eine Kombination von einem oder mehreren solcher Faktoren wächst der Unterhaltungswert exponentiell.

Wer in dieser Hinsicht jetzt noch immer nicht vorgesorgt hat, so er denn überhaupt noch etwas zum Vorsorgen hat, dem ist dann wirklich nicht mehr zu helfen.

Gruß

Grek 1

_____________________________

"Ich will, weil ich kann, was ich muß!"


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen