Das Verwerfliche an Gandhi

Geschrieben von Phil H. am 13.03.2018 12:04:38:


was auch sonst? Oder will hier wieder jemand die Existenz von Rassen leugnen?
Und ich habe in Indien gelebt und das tausende Jahre alte sinnvolle Kastensystem kennengelernt. Und ob er sein Ding in Männer-, oder Frauenärsche steckt, ist mir völlig egal, solange es nicht meiner ist. Und ob er vor seinem Sinneswandel in maßgeschneiderten Anzügen herumgelaufen ist, sagt lediglich etwas über seinen Stil aus. Wer von euch Unken hat bitte jemals einen maßgeschneiderten Anzug getragen?
Ich halte das für ein übles Propagandamachwerk zur entglorifizierung von echten Märtyrern. Scheiße zum Quadrat.
Und die mit West-Persil gehirngewaschene Lockentante ist lediglich die indische Version von Claudia Brot. Scheiß linksgrünfeministisches Pack, überall gleich auf der Welt.
Kasten sind von Gott authorisiert, die Dummkuh will Demokrattie. Die gehört den Negern mit den Monsterschwänzen vorgeworfen. Oder nee, besser den Türken, die stinken wenigstens noch dazu.


Es gibt verschiedene Rassen und diese sollten auch auf ewig getrennt voneinander wohnen (möglichst tausende Kilometer voneinander entfernt).
Der Gandhi hat aber sein Heimatland Indien verlassen und ist zu den Negern nach Südafrika gegangen, die er dann als Untermenschen beschimpfte.
Das ist das Verwerfliche an Gandhi, nicht dass er Rassist war. Ich habe ja auch keinen Bock auf Typen die vom Südpol oder sonstwoher in mein Land einwandern und zum Dank mich als Untermensch beschimpfen.
Das indische Kastensystem hat sich übrigens in Jahrtausenden bewährt. Das kann man von der sogenannten Demokrattie nicht sagen.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen