Völlig falsch

Geschrieben von Phil H. am 13.03.2018 20:59:43:

Nach der Krise holen alle Goldbesitzer ihren kleinen Schatz hervor und möchten es in Geld eintauschen.

Während der kommenden Krise, die durchaus viele Jahrzehnte dauern kann, wird keiner sein Gold gegen lumpiges Geld tauschen wollen.
NACH der Krise wird der Preis von Gold durchaus nicht fallen. Man wird immer den bekannten Maß-Anzug + Schuhe mit einer Unze kaufen können.
Im Übrigen wird Gold nur scheinbar in Geldeinheiten gemessen. In Wahrheit ist es aber anders herum.
Wer 1947 zehn Unzen Gold hatte in Deutschland, der konnte damit 100.000 Reichsmark oder 330 Dollar kaufen, oder 10 Maßanzüge, oder 20.000 Liter Öl.
Nach der Währungsreform im Juni 48 konnte er sich damit 1300 D-Mark oder 330 Dollar kaufen, oder 10 Maßanzüge, oder 20.000 Liter Öl.
Ich sehe kein Purzeln des Goldpreises nach Juni 48.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen