Genau so

Geschrieben von throne am 15.03.2018 21:21:09:

Mögliche Erklärung 2: Die Flugzeuganschläge kamen unvorhergesehen. Es wurde nach dem Anschlag politisch beschlossen, die Türme zu sprengen, obwohl sich noch viele Menschen darin befanden - um einen hervorragenden Grund zu haben, den "Krieg gegen den Terror" zu beginnen.

Die Atomladungen befanden sich ja angeblich unter den Türmen, seit dem diese gebaut wurden. Da musste nur auf einen Knopf gedrückt werden.


Einzige Korrektur:
- "Flugzeuganschläge" ... das dachten sie bloß, weil sie noch (!) nicht wussten, daß es Cruise-Missiles waren
- die Entscheidung das Geschehen als politischen Grund für "Krieg gegen den Terror" zu nutzen wurde erst später gefällt und hat mit der unmittelbaren Entscheidung die Türme zu "pullen" nichts zu tun, das geschah aus reiner Angst (und wurde wahrscheinlich eben sogar noch extra angetriggert, siehe Silverstein) davor, es könne sich dort ebenfalls um scharfe, noch nicht gezündete atomare Sprengköpfe handeln, welche oberirdisch zur Explosion gebracht verheerend gewesen wären => also lieber einschmelzen und 3k Tote in Kauf nehmen, als ganz NY verlieren

Man behalte auch immer im Auge, daß nicht nur eine entscheidungsrelevante Gruppe involviert und beteiligt war (Regierung, inländische und ausländische Geheimdienste, Luftüberwachung, ect., Unbekannte(!), die Teils definitiv gegeneinander ausgespielt wurden, statt miteinander zu agieren), da musste alles kompliziert über längliche Wege koordiniert und abgestimmt werden, dabei kam es zu Überschneidungen und Fehlentscheidungen, wie z.B. der Abschuß der Passagiermaschinen über dem Meer usw.. Khalezov erhellt das anhand der konfusen Daten sehr anschaulich.

Ohne Gesetze folgt alles dem einen Gesetz: der Selbsterhaltung und der Wohlfahrt des Ganzen.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen