Das ist nicht destruktiv, sondern das ist Möglichkeiten ausschließen

Geschrieben von Goldküken am 18.03.2018 19:16:02:

Wie gesagt, Atombombe/Khalezow schließe ich aus, weil es nicht nur mit den Beobachtungen nicht übereinstimmt (bei der Detonation kein Beben am Boden oder am unteren Teil der Türme zu erkennen, Crash von oben nach unten), sondern weil der Teil, der nach heutigem Stand unerklärbar ist, unplausibel ist: wenn Atombomben diesen Effekt haben, sollte das nicht nur in Russland bekannt sein. und es gäbe schon lange 1000 wissenschaftliche paper darüber plus Nobelpreis.

1. Strahlenwaffen (ebenfalls nach heutigen Stand nicht offiziell bekannt) könnten geheim gehalten worden sein, vom US Militär/Geheimdienst. Von wo und mit welcher Energie diese Strahlenwaffen gewirkt haben. keine Ahnung. Mein Favorit wären lokale atomkraftgespeiste Mini-Apparaturen in den Gebäuden. oder Tesla freie Energie? ein Spezialfall von Strahlenwaffen. da hätten wir zwie ungeklärte Phänomene auf einmal: woher kommt die energie, und wieso können die Strahlen Stahl pulverisieren?

2. Besonders kräftige Spreng/Schmelzstoffe wie Nanothermit etc., die an, auf, oder in den Stahlträgern angebracht wurden, würde ich auch noch nicht 100 % ausschließen. Das wäre noch die einzige Erklärung ohne bislang unerklärliche Naturphänomene.

Sonst fällt mir nichts ein. Natürlich war es kein pancake Kollapse, da sind wir uns ja einig.

K.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen