Das Hakenkreuz und seine besondere Bedeutung

Geschrieben von horus am 25.03.2018 17:41:34:

Osiris hat auf Abbildungen meistens in der rechten Hand einen Hirtenstab und in der linken Hand eine Geißel bzw. Peitsche, die Flagellum genannt wird.

Standing_Osiris_edit1.svg

Das Tau-Kreuz symbolisiert die individuelle Entscheidung. Der rechte Weg, also der der Gerechtigkeit bzw. Moral, ist der Weg des Hirtenstabes.
Der linke Weg, also der Weg der Unmoral bzw. Gewalt, wird durch das Flagellum symbolisiert.

Coa_Illustration_Cruz_Tau_Franciscana_red.svgHeka.svgNekhakha.svgEnfaraondoit.svg

Das wissen auch gute Heraldiker, wie man am Wappen von Loikum sehen kann.
DEU_Loikum_COA.svg

Beim Wappen von Robert Langton ist es sogar noch drastischer dargestellt, da bleibt auf der linken Seite nur ein zerbrochenes Steuerrad, mit interessanterweise 6 Speichen, über.
The_Queen's_College_(1921)_(14592723438).jpg
(Wer sich an den Film „The Da Vinci Code“ zurückerinnert, dem wird die Namensähnlichkeit zur Hauptperson auffallen.)

Wenn jede Himmelsrichtung ihr eigenes Tau-Kreuz bekommt, dann ergeben die 4 Tau-Kreuze ein Kruckenkreuz.
Kruckenkreuz_Ständestaat_Österreich.svg
https://de.wikipedia.org/wiki/Kruckenkreuz#Verwendung_in_Österreich_seit_1925

Wie man am Beispiel des österreichischen Kruckenkreuzes sehen kann, hatte man sich in Österreich die Entscheidung über die Zukunft offen gehalten.
Bei der Führung der NSDAP bzw. des 3.Reiches war die Entscheidung schon in ihrer Symbolik erkennbar.
Im Hakenkreuz ist ablesbar, dass der rechte Weg des Hirtenstabes gestrichen wurde und dass man einen unmoralischen Weg der Geißel eingeschlagen hatte.

Bei den Buddhisten ist es genau umgekehrt, warum sie auch die Sauwastika als ihr Symbol nutzen.
https://en.wikipedia.org/wiki/Sauwastika
Buddhistswastika.jpg
Das ging soweit, dass die chinesische Hilfsorganisation, die vergleichbar mit dem roten Kreuz ist, Rote Swastika genannt wird. Deren Motto ist „ Fördert den Weltfrieden, helft den Notleidenden“.
https://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Swastika
(Die unterschiedliche Perspektive kann dabei für Verwirrung sorgen. Es kommt darauf an, ob man es als Symbol der eigenen Entscheidung oder als Reflektion der selbigen auffasst.
Das ist bei den Hindus gut zu sehen, die die Symbole der Swastika und Sauwastika genau andersherum gebrauchen. Bei denen ist die Sauwastika ein Symbol der Göttin Kali, eine Göttin des Todes und der Zerstörung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kali_(Göttin)

Bei den Deutschen ist die Zuordnung aber historisch eindeutig. Das kann man an den obigen Wappen von Loikum bzw. Robert Langtons oder am Symbol der schwarzen Sonne sehen, die ein Symbol für die Bestrafung der Menschheit bzw. für die absolute Negation des Lebens ist.
https://books.google.de/books?id=dBXeBgAAQBAJ&pg=PA62&lpg=PP1&hl=de

Darüber hinaus sieht man die Perspektivzuordnung auch schon beim Drachenorden. Der Drachenorden wurde von Kaiser Siegesmund, einem Luxemburger, nach der Ausrottung der Tempelritter gegründet.
Auf dem Bild sieht man wie das Mitglied sein rechtes Auge geschlossen hält.
Es ist ein Symbol dafür, dass der rechte Weg des Hirtenstabes von den Mitgliedern nicht mehr in Betracht gezogen wurde.
Oswald_von_Wolkenstein_2.jpg
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,162652,162652#msg-162652

Wenn sich Menschen mit zwei Fingern das rechte Auge zuhalten und mit den Fingern auf die linke Seite zeigen, dann bedeutet das nichts anderes, als dass der rechte, moralische und friedliche Weg nicht mehr in Betracht gezogen wird.









PS:
Der englische Hosenbandorden, der im Englischen „The Order of the Garter“ heißt, wurde zwischen 1344 und 1351 gegründet. Oft wird behauptet, dass er zum Andenken an den Sieg der Schlacht von Crecy, die 1346 stattfand, gegründet wurde.
https://en.wikipedia.org/wiki/Order_of_the_Garter
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,161603,161603

Philus, entspricht dem französischen phile und bedeutet etwas mögen bzw. lieben.
http://www.dictionary.com/browse/-phile


Warum ist das interessant?

Die Geschichte des ewigen Juden beruht ursprünglich auf einer Legende des „Cartaphilos“ (Cartaphilus).
Das war ein Wanderer durch die Zeit, der der Torhüter des Pilatus gewesen sein soll. Er soll sich nach der Kreuzigung den Namen Joseph gegeben und selbstlos gepredigt haben.
Das Ganze wirkt nicht nur auf mich wie eine Anspielung auf Joseph von Arimathea, dem ersten Gralshüter in der Gralslegende.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ewiger_Jude
https://books.google.de/books?id=iEJDAAAAcAAJ&pg=PA11&focus=viewport&hl=de
https://books.google.de/books?hl=de&id=aCwPAQAAIAAJ&jtp=116

Nun erinnern wir uns noch einmal kurz daran zurück, dass die Lebensbeschreibung von Jesus Christus ein pythagoräisches Gleichnis darstellt.

Jesus wirft die jüdischen Geldwechsler aus dem Tempel, diese verlangen daraufhin seinen Tod. Judas verrät Jesus für 30 Silberlinge und als Pontius Pilatus die jüdische Volksversammlung fragt, ob der Verbrecher Barrabas oder Jesus gekreuzigt werden soll, entscheidet die sich für Jesus.
Wenn Jesus die personifizierte Moral, die Juden die Unmoral, Judas der moralische Fehltritt und Pontius Pilatus die Entscheidung ist. Dann heißt das, dass die Moral der Feind der Unmoral ist. Die Unmoral verlangt deshalb den Tod der Moral. Der moralische Fehltritt liefert die Moral, der Unmoral aus. Und lässt man der Unmoral die Entscheidung, so wird diese für den Tod der Moral votieren.
Dieses Gleichnis ist ein universelles Prinzip um eine Gesellschaft zu befrieden, deshalb heißt es auch Pax Christi, der Friede Christi. Es funktioniert darüber hinaus auch mit den Begriffen Wahrheit oder Vernunft.

In diesem Gleichnis steht Pontius Pilatus folglich für die Entscheidung, damit ist Cartaphilus ein Torwächter der Entscheidung.

Der Ort des Torwächters befindet sich in Deutschland.
Hier schon einmal dargelegt:
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,162883,162883#msg-162883
Finden wird man diesen Ort bei den Angeln und Cheruskern, im heiligen Wald des Herkules.
(Auf der Karte die 1587 mit kaiserlicher Genehmigung publiziert wurde, ist er etwas zu weit südwestlich eingezeichnet.)
https://books.google.de/books?id=f1vVC9PR0GUC&pg=RA1-PA44&focus=viewport&hl=de



PPS:
Ermanarich war der erste Mann der Ildikó, die später Attila heiratete. In Sagen wurde aus Ildikó später Kriemhild, die Frau von Siegfried im Nibelungenlied.
Beim antiken Schriftsteller Jordanes wird Ermanaricus eine Wunde in der Seite zugefügt, weshalb er nicht mehr fähig ist sich zu verteidigen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ermanarich
Den Stich in die Seite sieht man schon bei Jesus und auch beim Gralskönig.

Beim berühmten dänischen Geschichtsschreiber Saxo Grammaticus wird aus Ermanerich Jarmericus. Dieser wurde in der Sage zum neuen König von Dänemark und Schweden und besiegte die Wenden. Bevor er aber König wurde, war er erst einmal ein Bauknecht, Meisterknecht und Geselle.
https://books.google.de/books?id=44DvrrxO5g8C&pg=PT101&focus=viewport&vq=jarmerico&hl=de
Das ist eine interessante Anspielung auf die verschiedenen Freimaurergrade.

Da Heino gerade wegen dem alten Freimaurerlied „Wenn alle untreu werden“ in der Kritik steht, setze ich das Lied hier an den Schluss. Dann kann sich jeder selbst davon überzeugen, dass der Text einen durchaus positiven Inhalt hat.
https://www.youtube.com/watch?v=JmL38TFdqlM
https://de.wikipedia.org/wiki/Wenn_alle_untreu_werden


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen