Vergifteter Spion Skripal: Die Briten waren es !

Geschrieben von Aiwass am 28.03.2018 21:09:25:

Das wird Putin wissen. Jetzt schaun wir mal wie die verlogene Clique aus der Sache rauskommt.

Einfach hinterhältig und niederträchtig was da abgeht.

Putin hat mit Trump telefoniert, gestern. Man hat sich nicht über Osterhasen gesprochen Ich denke es wird den Verrätern zu Ostern ein dickes Ei ins Nest gelegt. Davon bin ich überzeugt.
Die Antwort der Abartigen wird die Absage der WM in Russland sein. ...

....Popcorn kaufen!


Wie die Kriminalisten einen Mordfall aufklären ist bekannt. Es gibt drei wichtige Faktoren denen sie nachgehen. Motiv, Gelegenheit und Mittel.

Wer hatte ein Motiv für den Angriff auf den Doppelagenten Sergei Skripal?

So wie es jetzt aussieht, der britische Geheimdienst und nicht der russische. Skripal wurde ja von Premierminister Medwedew 2010 begnadigt und durfte Russland verlassen. Die Russen hatten deshalb kein Interesse an seinem Tod, aber die Briten schon.

Moskau hatte auch deshalb keinerlei Motiv, weil die Tat kurz vor der russischen Präsidentschaftswahl stattfand. Eine Skandal wäre überhaupt nicht im Interesse der russischen Regierung gewesen. Aber im grossen Interesse des Westens, um den Kandidaten Putin zu schaden.


Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Der vergiftete Spion wollte nach Russland zurück

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/03/der-vergiftete-spion-wollte-nach.html#ixzz5B4VGFO00


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen