Da sollte ein Sachkundenachweis unseren Goldstückchen anngeboten werden

Geschrieben von sunman38 am 30.03.2018 22:28:57:

- indem das gezielte zustechen auf einen Menschen als nicht tötliche Absicht sachkundemäßig nachgewiesen wird....am besten mit Prüfung an einem Ungläubigen.
Welche Sachkundenachweise ich als Techniker alles den ganzen Vereinen, HWK,IHK, EVU und soweiter bringen muss...puh...




blockquote cite="Richard">
Der Flüchtling stach auf die Deutsche zu,
weil sie ihm ihre Beine nicht breit machen wollte.

Er hat nur einmal zugestochen und nicht zweimal.
Und weil er nur 1x (einmal) zugestochen hat,
und auf weiteres Zustechen verzichtet hat,
wird ihm das strafmildern angerechnet.

Statt Mordversuch, nun nur noch gefährliche Körperverletzung.

Er (17 Jahre) - ein "Flüchtlinge" mit islamischen Glauben.
Sie (24 Jahre) - eine Deutsche, die sich nicht angrabschen lassen wollte.

Wenn man also plant, jemandem mit 10 Messerstichen zu töten,
aber beim neunten aufhört, ist es kein Mordversuch mehr,
sondern eine "Rücktritt vom Versuch zu töten".

Wer weiß eigentlich, wie oft jemand auf einen einstichen will?


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen