Kreta als mythischer Ort der Juden und von Zeus

Geschrieben von horus am 30.04.2018 11:02:52:

Ich hatte dargelegt, dass der mythische Ursprung der Juden und der Einwohner von Carman Regia, das war der Ort an dem der „heilige“ Herr von Arabien wohnte und die Sauds ihren Aufstieg begannen, der selbe ist und zwar Kreta.
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,163319,163319#msg-163319

Sehen wir nun in die Bibel, ins neue Testament, und dort steht, dass alle Kreter Lügner sind.
https://books.google.de/books?hl=de&id=unhHAAAAcAAJ&dq=bibel&q=titus

Das pythagoräische Gleichniss ist auch auf den Begriff der Lüge anwendbar.
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,160744,160744#msg-160744

Des weiteren wird in der Bibel vermerkt, dass die Kreter nicht nur Lügner, sondern auch böse Bestien und faule Bäuche sind.

Auf Kreta soll Zeus geboren worden und mit Milch und Honig aufgezogen worden sein.
https://books.google.de/books?hl=de&id=9B1sUOMdatYC&jtp=61
(Das erinnert einen schon stark an Moses, der sein Volk in das Land wo Milch und Honig fließen führen wollte.)

Seine Mutter ist Rhea, die Frau von Kronos, den er vom Thron stößt.

(Zeus entspricht dem römischen Gott Jupiter und Kronos dem römischen Gott Saturn.
Mit der Machtübernahme des Jupiter wird die goldene Vorzeit der allgemeinen Freiheit und Gleichheit beendet, sie ist damit Symbol für die Einführung des Feudalstaates und der erblichen Monarchie. Zur Erinnerung an diese goldene Vorzeit wurden in Rom die Saturnalien gefeiert, die vom 17.12-24.12 dauerten. Der 24.12 war damals der Zeitpunkt der Wintersonnenwende. Das interessante daran ist, dass der Brauch die Saturnalien zu feiern von Rom nach Griechenland kam und nicht umgekehrt.)

Kronos und die auf seiner Seite kämpfenden Titanen werden nach Elysium verbannt, das war eine Insel die weit im Westen lag.
(Kronos gilt darüber hinaus als typisches Sinnbild für die Zeit.)
https://books.google.de/books?hl=de&id=w80WAAAAQAAJ&jtp=217 )
(Auch die Geschichten des Herkules stammen ursprünglich aus dieser Vorzeit.
https://books.google.de/books?id=w80WAAAAQAAJ&pg=PA219&focus=viewport&hl=de)

Die Frau von Kronos, Rhea, taucht in der Mythologie erst zusammen mit ihrem Sohn Zeus auf.
Sie war eine Verschmelzung mit der Kybele, eine Göttin deren Kult aus Phrygien stammte.
https://books.google.de/books?hl=de&id=w80WAAAAQAAJ&jtp=278

Carte_Phrygie.png

Die Phrygier wiederum sollen die ersten Einwohner Kretas gewesen sein und mit ihnen sollen die Daktylen und Kabieren dort hingekommen sein.
https://books.google.de/books?hl=de&id=9B1sUOMdatYC&jtp=59

Die Priester der Kybele sollen die Erzieher des Zeus (Jupiter) gewesen sein.
https://books.google.de/books?hl=de&id=T_1mAAAAcAAJ&jtp=748

Die Cabiren sind die Kinder des Hephaistos und aus seinem Wesen hervorgegangen.
https://books.google.de/books?hl=de&id=oUdNAAAAcAAJ&jtp=323

Hepaistos war ein hinkender Schmied und Sohn der Hera. In der Beschreibung hat er Ähnlichkeiten zum nordischen Loki oder zum asiatischen Pygmalion. Er entspricht dem römischen Vulcanus, dieser war der Sohn von Jupiter und Juno. Er war so hässlich, dass die Götter bei seinem Anblick Tränen lachen mussten. Jupiter bestimmte, dass Venus seine Frau wurde, diese betrog ihn aber mit Mars. Hepaistos hatte unter dem Ätna seine Werkstätten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hephaistos
https://de.wikipedia.org/wiki/Vulcanus
(Cacus war ein Sohn des Gottes Vulcan. Dieser Cacus wurde von Garanus (Herakles/Herkules) besiegt.
https://books.google.de/books?hl=de&id=LFpgAAAAcAAJ&jtp=142
https://books.google.de/books?hl=de&id=wqeVv09Y6hIC&q=garanus)

Cabir bedeutet bei den Hebräern und Arabern „groß“.
https://books.google.de/books?hl=de&id=9B1sUOMdatYC&jtp=82

Die Phrygier sollen wiederum den Typhon aufgezogen haben.
https://books.google.de/books?hl=de&id=xWdgAAAAcAAJ&jtp=489
(Typhon hat die selbe Bedeutung wie Seth und er ist im Isis-Kult der Teufel. Die Juden wiederum behaupten von sich selbst von Seth abzustammen.
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,161477,161477#msg-161477 )

Die antike Region Caria war durch das Cadmus-Gebirge von Phrygien und Lydien getrennt.
Die Karier gründeten die Stadt Milet und auch Ephesus gehörte ursprünglich zu dieser Region.
Asiaminore188aC.png
Die Karer sollen Verbündete der Trojaner während des Trojanischen Kriegs gewesen sein.
Herodot berichtete, dass die Griechen nachdem sie die Karer erschlagen hatten, deren Töchter heirateten und die Region übernahmen.
In Milet sollen dann später auch die ersten Münzen geprägt worden sein.
https://de.wikipedia.org/wiki/Karer
https://de.wikipedia.org/wiki/Milet#Archaische_Zeit

Die Caria sollen eine sklavische Gesinnung gehabt haben. Die Silbe „Kar“ soll dabei ein schimpfender Appellativ für Sklave gewesen sein.
https://books.google.de/books?hl=de&id=pOKTKx5mGGcC&jtp=150

Nun erinnern wir uns noch ein mal kurz zurück an die Wenden und heutigen Slawen, die mit der Machtergreifung der Habsburger, Luxemburger und Hohenzollern ihren neuen Namen bekamen.
In den ersten gedruckten Chroniken steht da noch „Sclaven“, so auch bei Melanchthon und Spangenberg.
https://books.google.de/books?hl=de&id=IDVHAAAAcAAJ&q=SCLAVEN
https://books.google.de/books?id=Lb9gAAAAcAAJ&printsec=frontcover&vq=sclaven&hl=de
Im Englischen gibt es da bis heute keinen Unterschied.
https://www.dict.cc/englisch-deutsch/slave.html
(Slawen sind aus meiner Sicht nichts anderes als greekisierte Garmanen. Interessant ist auch, dass das Wendland das westlichste Grenzgebiet zwischen Wenden und Germanen war.)

Es wurde allerdings auch behauptet, dass die Region Caria, nach Kar benannt sein soll, dass war der Sohn von Phoroneus bzw. von Manes.
https://books.google.de/books?hl=de&id=fhNDAQAAMAAJ&q=caranus
https://de.wikipedia.org/wiki/Kar_(Mythologie)

In der griechischen Mythologie galt Phoroneus mitunter als erster Mensch überhaupt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Phoronis_(Epos)
(Manes ist wiederum mit Mannus identisch und dieser galt als Kultvater der Deutschen.
https://books.google.de/books?hl=de&id=XYABAAAAQAAJ&jtp=560
(im Link ab min. 16:57)
https://www.youtube.com/watch?v=fgYB7rPW2aI )

Die Griechen fällten, für die Herstellung des trojanischen Pferdes, den heiligen Hain des Apollo.
Der Beiname des Apollos war Carneus unter welchem er besonders auf dem Peloponnes verehrt wurde.
https://books.google.de/books?hl=de&id=pOKTKx5mGGcC&jtp=154

Den ersten Tempel für Zeus in Athen baute Deukalion. Darüber hinaus baute er auch ein Schiff wie Noah mit dem er sich vor der Deukalionischen Flut rettete. Diese soll Zeus wegen der Verderbtheit der Menschen ausgelöst haben. Die neuntägige Flut überlebten nur Deukalion und seine Frau Pyrrha. Danach warfen sie Steine über ihre Schultern aus denen die neuen Menschen wurden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Deukalion
(Das ganze erinnert schon stark an den jüdischen Golem, bei dem die Ersetzung der Gottesschöpfung durch die eines Menschen im Mittelpunkt stand.
https://de.wikipedia.org/wiki/Golem)

Die phrygische große Mutter Kybele wird nicht nur mit den Orgien und Mysterien des Baccus und Dionysus in Verbindung gebracht,
https://books.google.de/books?hl=de&id=jjq2Ir84Uc0C&jtp=576
https://books.google.de/books?hl=de&id=sjgTAAAAQAAJ&jtp=29
https://books.google.de/books?hl=de&id=5nxvf35hvFIC&jtp=623
der Kult der Kybele war auch ein Steinkult.
Der erste „heilige“ Stein der Kybele wurde nach dem zweiten punischen Kriege aus Phrygien nach Rom geholt und im Tempel der Victoria (Venus) aufgestellt.
https://books.google.de/books?hl=de&id=mHA6AAAAcAAJ&jtp=49
Viktoria und Venus sind mit der ägyptischen Netphthys identisch und das war die Frau von Seth (Typhon), dem Teufel. (Interessanterweise wurde ihr auch der Begriff Ende beigemessen, das hat noch eine ganz besondere Bedeutung.)
https://books.google.de/books?hl=de&id=-q7_ZexzklMC&jtp=205

In der Kaaba in Mekka verehren die Mohammedaner einen schwarzen Stein und dieser symolisiert die Venus.
Die Venus hat bei ihnen auch den Zusatznamen Chabar (die Große) und danach ist die Kaaba benannt.
Der Venus ist seit alters her der Freitag gewidmet und dies ist der religiöse Wochentag im Islam.
https://books.google.de/books?hl=de&id=vj5GAAAAYAAJ&jtp=126
https://books.google.de/books?hl=de&id=OP8HAAAAIAAJ&jtp=291
https://books.google.de/books?hl=de&id=i1BEAAAAcAAJ&jtp=818

Diese Bezugnahme auf die Venus erinnert wiederum an die Grabeskirche, welche die Mutter von Kaiser Konstantin auf dem Platz eines ehemaligen Venustempels aufrichten ließ.
https://books.google.de/books?hl=de&id=wuYQAQAAIAAJ&jtp=408
Das steht wiederum in einem engen Sinnzusammenhang zur heiligen Lanze.
(Hier alles schon einmal erklärt:
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,160855,160855#msg-160855)

Nun sehen wir einmal in das Neue Testament der Bibel was über Petrus gesagt wird.
Dort steht: „Auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen“.
Das lateinische Wort Saxum bzw. Saxa wird als Fels übersetzt.
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:-Mb2s9dgV7MJ:https://www.frag-caesar.de/lateinwoerterbuch/saxa-uebersetzung.html%2B%22sax

Der Name der Angeln ist die niederdeutsche Bezeichnung für Engel und die Angeln werden grundsätzlich immer in Verbindung mit den Sachsen gesehen.
Der heilige Wald des Herkules ist auf Karten in Deutschland bei den Sachsen, im Hercynischen Wald, zwischen Angeln und Cheruskern eingezeichnet.
https://books.google.de/books?id=f1vVC9PR0GUC&pg=RA1-PA44&focus=viewport&hl=de
(Auf der Karte ist es etwas zu weit nach Südwesten gerutscht.)
https://books.google.de/books?hl=de&id=fH5mAAAAcAAJ&jtp=26
(Auf dieser Karte sind die Angeln korrekt eingezeichnet.)

Petrus ist bei den Deutschen auch der Wettergott und die Bildsäule der Tempelritter die im Generalkapitel (Hauptsitz) stand wurde ein Abbild des Petrus genannt, sie war eine Verbildlichung der Kalenderberechnung und hatte damit eine fundamental andere Bedeutung als die schwarzen Steine der Kybele oder der Kaaba.
(Hier alles Detail dargelegt: http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,160906,160906#msg-160906 )


PS:
Herkules hieß in Rom ursprünglich Garanus und dieser führte die Spende des Zehnten für die Armen ein, den man heute noch im Kirchenzehnten sieht.
(im Detail: http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,162883,162883#msg-162883 )

Das Symbol des Apollo ist die Faust und er soll der Zwilling des Herkules sein.
https://books.google.de/books?hl=de&id=_F46AAAAcAAJ&jtp=53

Garanus gilt auch als keltischer Urgott und er wurde mit Apollon-Carneus gleichgesetzt.
https://books.google.de/books?hl=de&id=Ep8zAQAAMAAJ&dq=Garanus+apollo&focus=searchwithinvolume&q=Garanus++

Er wurde aber auch Trigaranus genannt und sein Symbol war der Stier mit drei Kranichen.Paris-cluny-35.jpg
https://books.google.de/books?hl=de&id=Prl-CgAAQBAJ&q=trigaranus
https://books.google.de/books?hl=de&id=wIhYAAAAcAAJ&jtp=125

Der Kranich wiederum war in Ägypten dem Osiris gewidmet und galt dort als Phönix, ein Vogel der Erneuerung, der die neue Zeitperiode anzeigte.
https://books.google.de/books?hl=de&id=fp1CAAAAIAAJ&jtp=58

Für mich haben die Kraniche auf dem Bild aber eher einen krummen Schnabel, es wären dann keine Kraniche, sondern Ibise.
Der Ibis war das Zeichen des ägyptischen Gottes Thot, der mit dem griechischen Hermes identisch sein soll.
Bei Platon heißt er Theut und er galt als „Herr der göttlichen Worte“ bzw. „Schreiber der Wahrheit“. Seine Name wurde übersetzt mit der „Leuchtende“.
https://books.google.de/books?hl=de&id=mHJHAQAAMAAJ&jtp=208

Das interessante ist nun, dass im hercynischen Wald ein Vogel leben soll, dessen Gefieder im Dunkeln wie Feuer leuchtet.
https://books.google.de/books?hl=de&id=6MNYiJ_8BYUC&jtp=778

Im hercynischen Wald lag auch der heilige Wald des Herkules.
(Schön zu sehen auf dieser Karte:
https://books.google.de/books?id=f1vVC9PR0GUC&pg=RA1-PA44&focus=viewport&hl=de )


PPS:
Der Mysterienkult auf Samothrace war den Kabiren gewidmet.
https://books.google.de/books?hl=de&id=WLMoAAAAYAAJ&jtp=233
https://books.google.de/books?hl=de&id=CmUOAAAAQAAJ&jtp=363
Dort kamen auch die Argonauten auf ihrer Suche nach dem goldenen Vließ vorbei.
https://de.wikipedia.org/wiki/Samothraki#Mythologie
Jason soll dabei der erste Fremde gewesen sein, der in die Mysterien der Kybele eingeweiht wurde.
https://books.google.de/books?hl=de&id=T_1mAAAAcAAJ&jtp=747

Auf Abbildungen sollen die Kabiren grundsätzlich als Kinder oder Pygmäen mit dicken Bäuchen und großen Mündern dargestellt worden sein.
https://books.google.de/books?hl=de&id=9B1sUOMdatYC&jtp=86
(Auf einer Hamburger Medaille von 1693 ist einer abgebildet und dazu ein Mensch mit verbundenen Augen, mit dem er blinde Kuh spielt und den er so lotst, dass der Mensch über einen Stein stolpert. Auf der Rückseite wird vermerkt, dass es nur ein sinnvolles Gesetz gibt: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“.
https://books.google.de/books?hl=de&id=12QCAAAAYAAJ&jtp=15)


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen