Der Ort der Hölle und der Esel als religiöses Symbol insbesondere in der Bibel

Geschrieben von horus am 30.04.2018 11:19:54:

Seth bzw. das Seth-Tier wurde oft durch einen Esel symbolisiert.
https://books.google.de/books?hl=de&id=gGaACgAAQBAJ&q=1934

Den Esel als Seth-Typhon muss man dabei grundsätzlich als Allegorie auffassen.
https://books.google.de/books?id=cQYgAAAAQBAJ&pg=PA267&lpg=PA259&focus=viewport&vq=seth-typhon&hl=de

Tacitus berichtete, dass die Juden in ihrem Tempel einen Esel verehrten.
https://books.google.de/books?hl=de&id=VVScBgAAQBAJ&q=1200

Darüber hinaus soll Moses auf seiner Wanderung durch die Wüste einer Herde wilder Esel gefolgt sein, die ihn zu den dringend benötigten Wasserquellen führte.
https://books.google.de/books?hl=de&id=FkATAAAAQAAJ&jtp=1451

Der jüdische Schriftsteller Flavius Josephus bestritt allerdings, dass sie einen Esel verehrten.
https://books.google.de/books?hl=de&id=anQpAAAAYAAJ&jtp=509

Nun sehen wir einmal in die Bibel, in das alte Testament.
Genesis 32,3
Der Esel, den Abraham sattelte, war ein Abkömmling der ersten Eselin, die am Anfang der Welt während der Abenddämmerung erschaffen worden ist.
(Man muss sich dabei klar machen, dass die Seth-Anhänger die Dunkelheit anbeten.)
Exodus 4,20
Mose nahm sein Weib und seine Söhne und ließ sie auf einem Esel reiten.
https://books.google.de/books?hl=de&id=Uhw_AAAAYAAJ&jtp=51

Zacharias 9,9
Der Messias der Juden, der die ganze Welt bezwingen soll, kommt auf einem Esel angeritten.
https://books.google.de/books?hl=de&id=9qEQAAAAYAAJ&jtp=133

Jesaja 1,3
„Der Ochs kennt seinen Herrn, aber der Esel die Krippe des Herrn.“
https://books.google.de/books?hl=de&id=ZAU7AAAAcAAJ&jtp=21

(Man muss sich dabei bewusst machen, dass die meisten Hoffaktoren Juden waren.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hoffaktor
Selbst beim Vogt, der im Feudalstaat für die Steuereintreibung und Rechtsprechung zuständig war, gab es die Erklärung, dass das Wort aus dem hebräischen abgeleitet wurde.
https://books.google.de/books?hl=de&id=o9hIAAAAcAAJ&q=phakid%23
https://books.google.de/books?hl=de&id=82lLAAAAcAAJ&jtp=122
Auch die englische Entsprechung des Sheriffs ähnelt stark dem arabischen Sherif bzw. Scharīf. Der arabische Scharīf stand dem "Schwachen" (ḍaʿīf) gegenüber, wie der Vogt dem Untertanen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Scherif)

Nun schauen wir einmal in das neue Testament.
Gustave_Dore_-_Jesus_rides_into_Jerusalem_on_a_donkey_on_Palm_Sunday.jpg
Als Jesus mit einem Esel in Jerusalem einreitet wird er von den Juden freudig empfangen und
ohne Esel dann an das Kreuz geschlagen.

Das Eselmotiv taucht auch beim König Midas auf, dieser war ein König von Phrygien. In der Mythologie wünscht er sich, dass alles was er anfasst zu Gold wird.
Bei einem musikalischen Wettbewerb sprach er irrationalerweise dem hässlichen und dilettantischen Pan den Sieg zu, weshalb ihm von Apollon die Ohren zu Eselsohren lang gezogen wurden. Diese wiederum versteckte er unter einer Phrygischen Mütze.
https://de.wikipedia.org/wiki/Midas
(Die phrygische Mütze, die gerne als revolutionäres Symbol gebraucht wurde, scheint deshalb eine sehr zweifelhafte Bedeutung zu haben.)

Die Phrygier sollen Typhon aufgezogen haben. (Typhon ist ein anderer Name für Seth und er entspricht im Isis-Kult dem Teufel.)
https://books.google.de/books?hl=de&id=xWdgAAAAcAAJ&jtp=489

Von den Phrygiern leiteten wiederum die Franken ihren Namen mythologisch ab.
https://books.google.de/books?hl=de&id=rwdPAAAAcAAJ&jtp=3
https://books.google.de/books?id=RtJMAAAAcAAJ&pg=PA797-IA11&focus=viewport&hl=de

Die Römer sollen die Redlichkeit und Treue der Germanen geschätzt haben, wobei die Franken eine Ausnahme darstellten, da von ihnen das Gegenteil behauptet wurde.
https://books.google.de/books?id=6MNYiJ_8BYUC&pg=PA780&focus=viewport&hl=de

Der Francus soll mit dem Germanus identisch sein, aber nicht mit den Sachsen oder Alemannen.
Und die Einzigen die noch von den ursprünglichen Germani abstammen sollen sind die Wallonen.
https://books.google.de/books?hl=de&id=6MNYiJ_8BYUC&jtp=775
(Woher die Germanen ihren Namen hatten, hatte ich hier erklärt:
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,162883,162883#msg-162883)

Jetzt erinnern wir uns noch einmal an die Gralslegende zurück.
Wo lodert das Höllenfeuer in der Gralslegende?
Das Höllenfeuer lodert im Ardennenwald und dieser liegt in der Wallonie.
https://books.google.de/books?hl=de&id=m2xFAQAAMAAJ&jtp=148

Bei den Griechen wurde Typhon auch als ein Monster mit hundert feuerspeienden Drachenköpfen beschrieben. In der Legende der Gigantomachie wollte er die Macht über die Götter und Menschen an sich reißen, am Ende schleuderte Zeus den Ätna auf ihn, so dass er unter diesem gefangen wurde. Typhon wird mit dem ägyptischen Seth gleichgesetzt und gilt als Ausgeburt der Hölle.
https://books.google.de/books?hl=de&id=n74_AQAAIAAJ&jtp=1007

Es wurde allerdings vermutet, dass die Gigantomachie nur erschaffen wurde um die Erinnerung an die Titanen unkenntlich zu machen.
https://books.google.de/books?hl=de&id=b2c6AAAAcAAJ&jtp=219
Die Kreter wurden für so große Lügner gehalten, dass sie selbst dem Zeus ein Grabmal bauten, obwohl er noch lebte.
https://books.google.de/books?hl=de&id=97xTAAAAcAAJ&jtp=3

Als Ort der Hölle wird der Ätna beschrieben, unter diesem sollen sich nicht nur Typhon und Hephaistos befinden, sondern auch der Gigant Briareus, der in anderen Erzählungen wiederum den schlafenden Saturn bewachen soll.
Viel interessanter ist allerdings, dass der Legende nach, auch der letzte Staufer-Kaiser Friedrich II nach seinem Tod an diesen Ort der Hölle eingeritten sein soll.
Was allerdings noch viel aufschlussreicher ist, ist die Legende über Kaiser Barbarossa.
Dieser soll eines Tages von den Toten auferstehen und aus seiner Höhle kommen um das Werk, das die Sultane in Bezug auf die Religion begonnen hatten, zu Ende zu führen.
https://books.google.de/books?hl=de&id=p4gYCgAAQBAJ&q=eccleston
Die drei Sätze im Link sollte man unbedingt lesen um zu begreifen, dass die Staufer, Habsburger oder Hohenzollern keine christlichen Herrscher waren, auch wenn sie sich selbst so bezeichneten.

Die Semiten sollen seit Alters her berühmt für ihre absolutistische Gesinnung sein, was sich auch in ihrer Religion widerspiegelte.
Jupiter wurde bei ihnen als Sad oder Said verehrt. (was sich für mich schon fast wie Seth anhört)
https://books.google.de/books?hl=de&id=LJJXulH7_2YC&jtp=597

In dem Zusammenhang kann ich nur die Arte-Dokumentation „Saudi-Arabien - Ölmacht in der Krise“ empfehlen, dort wird berichtet, dass die Sauds sich ab den 1960er besonders in Brüssel breit gemacht haben.
(im Link ab der 19.Minute)
https://www.youtube.com/watch?v=vVgNTPykzng

Wo liegt Brüssel und was befindet sich sonst noch dort?

Welche Bezeichnung bekam Brüssel von Donald Trump?
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:ayEGIvHoygAJ:https://www.br.de/nachrichten/trump-bruessel-eu-100.html%2Btrump+br%C3%BCssel+h%C3%B6llenloch&client=opera&hs=oAk&channel=suggest&gbv=1&hl=de&ct=clnk



PS:
Garanus bzw. Recaranus, der später den Namen Hercules bekam, gehörte zu den hauptverhüllten Gottheiten in Rom, wie auch der Saturn.
https://books.google.de/books?hl=de&id=z1kcAAAAMAAJ&jtp=285
Den tiefsten Grund der Welt stellen die verhüllten Götter dar, welche auf die Welt nur in Momenten größter Veränderung wirken. Mit ihnen wirken die Schicksalsgottheiten, zu denen Nortia gehörte, die Göttin welche die Zeitperioden herbeiführt.
https://books.google.de/books?id=g5Vkf_AmNbIC&pg=PA111&focus=viewport&hl=de


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen