dezente Korrekturen

Geschrieben von throne am 14.05.2018 05:44:45:


...fühlte sich Israel ermutigt. Sie fliegen jetzt fast regelmäßig Angriffe auf syrische Stellungen. Trump lässt sie gewähren. Auch Putin lässt
dies zunächst geschehen.

Israel hat iranische Stellungen und Fabriken in Syrien bombardiert.
Putin sitzt hier (unangenehmerweise) zwischen den Stühlen. Wobei auch er ein Interesse daran haben wird, das Mullahkonsortium im Iran auszutauschen.
http://www.voltairenet.org/article201038.html


Aber erinnern wir uns: Als Erdogan Erdöl von ISIS kaufte, um ISIS zu finanzieren
(und sich selbst zu bereichern) wurde er durch die Russen gestört, weil sie die Konvoys der ISIS-Tanklaster
bombardierten. Und was tat Erdogan? Dieser Idiot schoss ein russisches Militärflugzeug ab. Aber schoss
Putin zurück?

Und immer wieder: Man muss differenzieren. USA ist nicht gleich USA, Iran ist nicht gleich Iran, Türkei ist nicht gleich Türkei.
Erdogan ist nur mit Mühe, Not und russischer Intel-Hilfe nicht Opfer eines durch den Deepstate (CIA/Gülen/Clinton/NoName/EU) organisierten Militärputsches geworden. Es waren Teile ebendieses international handelnden Kartells welche den Ölverkauf über ISIS durch die Türkei und bspw. auch den Uranverkauf durch Syrien an den Iran einfädelten. Erdogan ist hier die ganze Zeit Opfer, nicht Täter.
Wobei hier auch noch die Kurdenfrage auf dem Plan steht, was wieder noch ein separater Handlungsstrang mit separater Interessenlage ist.
Naher Osten = komplizierter Osten. Es ist überhaupt ein Wunder, daß das bisher alles so glatt abgelaufen ist.



https://globalundergroundnews.de/barack-hussein-obamas-iran-deal/

Ach Gottchen, der ist ja süß...

Ohne Gesetze folgt alles dem einen Gesetz: der Selbsterhaltung und der Wohlfahrt des Ganzen.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen