Wie ein Böhmisches Münzkonsortium 1622-23 die Kipper- und Wipper-Finanzkrise auslöst und auf Ko

Geschrieben von Georg am 19.05.2018 16:47:59:

Wallensteins Reichtum: Wie ein Böhmisches Münzkonsortium 1622-23 die Kipper- und Wipper-Finanzkrise auslöst und auf Kosten der Allgemeinheit große Profite macht


.....Denn der Kaiser brauchte gewaltige Summen, um seine Soldaten zu finanzieren. Und so machten ihm sein Hofkammerpräsident Hans Ulrich von Eggenberg und Karl I. von Liechtenstein einen Vorschlag: Ein Konsortium von Adligen, Juden und Bürgern würde dem Kaiser sechs Millionen Gulden zahlen. Als Gegenleistung erhielt es für ein Jahr das Münzregal in Böhmen, Mähren und Niederösterreich. Wallenstein war Mitglied in diesem Konsortium. Er ahnte das großartige Geschäft......



mfG Georg


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen