Nein, so ist es auch nicht

Geschrieben von Grek 1 am 20.05.2018 18:28:47:

Hallo,

die Probleme sind zum großen Teil sehr wohl hausgemacht und beruhen durchaus auf der Entartung des Chavismus. Regierungsschergen haben z. B. in der Vergangenheit schon einfach harmlose Leute auf die Straße geworfen und deren Häuser besetzt - und da reden wir sehr wohl von Leuten, die sich nicht wehren können - von den eher den USA zugetanen Großgrundbesitzern hält man sich meist fern.

Der Ölpreis steigt seit 2016, es gäbe also durchaus wieder eine breite Einkommensbasis, deren durchgreifende Wirkung durch idelogischen Regierungsquark verhindert wird.

Dort werden ganz bewusst von beiden Seiten die Irrwege des Kapitalismus und des Sozialismus strikt weitergeführt - nur eine echte Marktwirtschaft mit entsprechend freien Bürgern, vorzugsweise aus der erst aufzubauenden Mittelschicht, mit einer breiten unabhängigen Einkommensbasis, die will man partout nicht.

Und selbstverständlich wäre der Geldelite und den USA ein Regimechange, den sie dort schon mehrfach vergeblich versucht haben, lieb und recht. Mal gespannt, wann das wieder aktiver angegangen wird.

Dabei wäre ein Einkommens-, nicht Jobwunder, in den USA ebenfalls mehr als notwendig, solange je nach Zählweise, 35 - 40 Millionen Amis von der Stütze leben und/oder 2 bis 3 Jobs, nicht sinngebende Arbeit, ausführen müssen, um nicht abzusaufen.

Da käme ein Great Deal zu Lasten der Deutschen wie zu Zeiten des Herrn Rosenfeld gerade recht - man beachte auch die Wortwahl mit Great again. Und siehe da, Syrien klappt nicht so richtig, dann halt wieder der Iran, dort haben Amis und Briten auch mehr Übung.

Gruß

Grek 1

_____________________________

"Ich will, weil ich kann, was ich muß!"


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen