Der Sonnengruß

Geschrieben von horus am 20.05.2018 20:55:41:

Der Gruß der Nazis war eine emporgestreckte offene Hand und als „Sonnengruß“ schon in der Antike bekannt.

Der ägyptische Gott Min, der eine Weiterentwicklung des Seth ist, streckt grundsätzlich auf Abbildungen seine flache Hand empor und genau davon dürften die Nazis, wie auch die Cäsaren, ihren Gruß abgeleitet haben.
(Die Göttertrias Minh/Kadesh/Reshef hatte ich hier erklärt:
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,163699,163701)
Min%2C_Qetesh%2C_Reshpu.JPG
(Im Gegensatz zur flachen Hand des Min war das Symbol für den Apollo die Faust.
https://books.google.de/books?hl=de&id=_F46AAAAcAAJ&jtp=53)
Dass die Nazi-Führung jüdische Symbolik nutzte bzw. sich als Teufelsanbeter outete hatte ich hier schon dargelegt:
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,161781,161781#msg-161781
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,163319,163320#msg-163320
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,162652,162653#msg-162653

Der Chefplaner der „Endlösung der Judenfrage“ bzw. des „Holocaust“ war Reinhard Heydrich.
https://books.google.de/books?hl=de&id=I9AWAQAAIAAJ&dq=heydrich+endl%C3%B6sung+chefplaner&focus=searchwithinvolume&q=heydrich+++chefplaner
Bemerkenswert ist dabei, dass der Chef des SD Reinhard Heydrich mit hoher Wahrscheinlichkeit selbst jüdischer Abstammung war und das war schon damals ein offenes Geheimnis.
https://books.google.de/books?id=JIn5IoHXPekC&pg=PA216&dq=heydrich-s%C3%BC%C3%9F&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwifoIrVgcjXAhUGVRoKHaD1C8UQ6AEIHjAC

Mittlerweile ist mir auch bewusst warum der Begriff „Antisemitismus“ so grenzdebil verwendet wird.
Ein Semit muss kein Jude sein und ein Jude kein Semit.
Wenn man aber bedenkt, dass man mit dem Begriff die Araber en passant ebenfalls für sakrosankt erklärt, macht diese Begriffsnutzung schon einen unangenehmen Sinn.

Auch sollte man sich bei den Habsburgern keine falschen Vorstellungen machen, die sahen sich in der Tradition von Julius Cäsar und Philippus Arab, dem ersten römischen Kaiser arabischer Abstammung.
Schön zu sehen auf diesem zeitgenössischen Cover:
https://books.google.de/books?id=2dNSAAAAcAAJ&printsec=frontcover&hl=de
Es sollte deshalb auch nicht verwundern, dass sie 1529 auf den Stephansdom in Wien einen Davidstern und einen abnehmenden Halbmond aufpflanzten.
Stephansturm-Top.JPG
In dem Zusammenhang kann ich nur die Arte-Dokumentation „Saudi-Arabien - Ölmacht in der Krise“ empfehlen, dort wird berichtet, dass die Sauds sich ab den 1960er besonders in Brüssel breit gemacht haben. (im Link ab der 19.Minute)
https://www.youtube.com/watch?v=vVgNTPykzng

Die Vorderseite des Siegels der USA ist wiederum sehr verräterisch.
Great_Seal_of_the_United_States_(obverse).svg

Dort sind 13 fünfeckige Sterne so angeordnet, dass sie in einer Wolke die Sonne verdecken und einen Davidstern ergeben.
Der fünfeckige Stern ist ein Zeichen der Venus (Nephtys). Die negative Variante der Nephtys entsteht durch ihre Verbindung mit Seth. Seth ist im Isiskult der Teufel und die Juden behaupten von sich selbst von diesem abzustammen. Im alten Testament ist er der dritte Sohn des Adam, der den zweiten Sohn Abel ersetzt. Seth bedeutet bei den Hebräern „Ersatz“, während Abel „Nichtigkeit“ bedeutet.
In der ägyptischen Götterlehre ist Seth am 3.Tag geboren und Apollon am 2.Tag.
https://books.google.de/books?hl=de&id=aZ7WAAAAMAAJ&dq=seth+apollon+3.tag&focus=searchwithinvolume&q=seth+apollon+
Apollon ist wiederum der Sonnengott Helios,
https://books.google.de/books?hl=de&id=he4WAAAAYAAJ&jtp=193
und der Phönix stammt genauso wenig aus Arabien, wie die arabischen Zahlen.
Die Hieroglyphe für den Phönix gehört zu den ältesten überhaupt in Ägypten.
https://books.google.de/books?hl=de&id=3ygrAAAAcAAJ&jtp=60

Dass das amerikanische Establishment aus zwei verschiedenen Gruppen besteht hatte ich hier schon erwähnt.:
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,162523,162523

Ab dem Moment, ab dem die Rückseite des Siegels der USA zur Vorderseite wird, werden die Isis-Anhänger die Oberhand haben und es wird ein Zeitalter des Friedens anbrechen.
Dass es auch dort diese große Hoffnung gibt sieht man schon an der Namensgebung ihrer Mond-Missionen und der dazu gehörigen Trägerrakete.
https://de.wikipedia.org/wiki/Apollo-Programm

Aber auch in Filmen wurde große Hoffnung auf die Isis und das Jahr 1977 gesetzt. Schön zu sehen am Nummernschild im Film „Der Spion der aus der Kälte kam“.
https://pics.imcdb.org/4691/SpyFromCold75.jpg

Im Film „Das Erwachen der Sphinx“von 1980 ist dann auch die Enttäuschung von Charlton Heston zu sehen und auf dem Nummernschild steht „ago 77 G“. Der Buchstabe G ist im Übrigen der 7. im Alphabet.
https://www.imcdb.org/vehicle_556503-Daimler-Limousine-DS420-1969.html

Aber auch im Film per Anhalter durch die Galaxis wird auf die Zusammenhänge Bezug genommen.
In welche Richtung zeigt der Daumen?
Wie sieht die Hand aus?
Welcher Planet ist zu sehen?
Wikipedia_h2g2.jpg

Die Protagonisten im Film kommen aus dem Sternsystem Betageuze, welches zum Sternbild Orion gehört.
https://de.wikipedia.org/wiki/Beteigeuze
Bei den Ägyptern war das Sternbild Orion das Sinnbild für Osiris.
https://de.wikipedia.org/wiki/Orion_(Sternbild)
Die geheimnisvolle Antwort im Film auf die größte aller Fragen lautet 42.
https://de.wikipedia.org/wiki/42_(Antwort)

Am 4.Tag der ägyptischen Götterlehre ist Isis geboren und am 2.Tag Apollon.
https://books.google.de/books?hl=de&id=aZ7WAAAAMAAJ&dq=seth+apollon+3.tag&focus=searchwithinvolume&q=seth+apollon+
Die Antwort nimmt Bezug auf die Verbindung von Isis und Apollon.




PS:
Der französische Film „Freund Fritz“ von 1933 hat eine sehr interessante Metaebene und erklärt eine ganze Menge, wenn man genau hinsieht.
https://www.arte.tv/de/videos/073036-000-A/freund-fritz/


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen