Immanente Werkkritik leisten

Geschrieben von Maja am 02.06.2018 12:54:06:

Interessant, interessant. Wenn man manchen Leuten in der Diskussion ein wenig auf den Zahn fühlt, kommt bald heraus,
das ihr „Denken“ im Innersten durch den Antisemitismus zusammengehalten wird. Gegen den Antisemitismus an sich
hilft Argumentieren leider wenig. Denn Antisemiten wollen nicht denken. Deren Einstellung ist eine Verweigerung zu
denken. Antisemiten leben vom Ressentiment.

Für alle anderen ist zum Thema „Kommunismus und Judentum“ zu sagen: Politische Philosophien haben, so gut oder
schlecht sie jeweils auch sind, einen Eigenwert, auf den sie zu prüfen sind. Immanente Kritik ist zunächst einmal an
ihnen zu leisten. Wer die Philosophien (auch in der Praxis) vertritt, hat demgegenüber nachrangige Bedeutung.

Ein Vergleich: Wenn Leute gegen die AfD vorbringen, das sei bloß eine Partei „alter weißer Männer“, dann hat das
als Argument eher geringen Wert. In erster Linie geht es darum, was die Parteiphilosophie aussagt, wie zutreffend sie
die Gesellschaft analysiert und was das abgeleitete Programm beinhaltet.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen