Recherchearbeit und historische Wahrheit

Geschrieben von Maja am 02.06.2018 16:02:23:


Ich habe auf Mannheimer verlinkt, für dessen Recherche bin ich nicht zuständig. (...)
Ich muss (..) nicht (..) die Primärquelle im Archiv suchen (...). Kennst du denn nicht die
grundlegenden Regeln von Recherchearbeit?


Was Herr Mannheimer recherchiert, ist dessen Sache. Aber was SIE zitieren, ist IHRE Sache.

Sie stellen ein Zitat in den Raum und prüfen unsorgfältigerweise nicht, ob es stimmt. Da können
Sie sich nicht herausreden.

Überhaupt dieses wiederholte Herausreden: Das nervt. Sind Sie nicht in der Lage, Fehler zuzugeben?

Und ja, man zitiert etwas und schaut, ob es stimmt. Das ist die Grundlage von Recherchearbeit.
Oberflächliches Behaupten ist es nicht. Drehen Sie den Vorwurf nicht ohne jede Rechtfertigung um.


Was Rosa Luxemburg getan hätte, wäre sie nicht ermordet worden, muss im Bereich der Spekulation bleiben
Man kann es aber deduktiv herleiten. Wenn man kann.


Ujjj, das ist aber ganz böse marxistisch! Deduktion! Das war und ist das Theorie-Werkzeug der ehemaligen Roten
Zellen/Marxistische Gruppe/Gegenstandpunkt.

Was Sie hochtrabend als Deduktion bezeichnen, beinhaltet allerdings mehr eine historische Spekulation.

So feiern Sie ein Posting ab, indem es heißt, es hätten in Berlin Politiker-Liquidationslisten existiert,
welche der Spartakusbund (oder die frühe KPD) für den Fall der roten Revolution in Deutschland vorbereitet hätten.
Und damit wird dann suggestiv Rosa Luxemburg in Verbindung gebracht. Das ist ein starker Vorwurf. Träfe er
sehr konkret zu, würde das zwar keinen Schatten auf ihre Gesellschaftsanalysen werfen, aber auf die
politische Person
schon.

Wieder: Wo sind die Quellen? Wo sind die seriösen wissenschaftlichen Arbeiten hierzu?

Hätte die Liste existiert, wären vermutlich ja auch Attentatsversuche oder vollendete Attentate auf
Persönlichkeiten der Weimarer Republik aus der frühen, noch nicht stalinisierten KPD geschehen.
Das ist aber nicht der Fall gewesen.

Im Gegenteil: Nicht Luxemburg hat gemordet, sie wurde ermordet. Nicht die frühe KPD hat auf
Politiker geschossen, sondern in jenen Jahren Rechte auf Nicht-Rechte. Das ist die historische
Wahrheit.

Aber mit der Wahrheit, das schreiben Sie ja selbst, halten Sie es nicht so streng.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen