Wissenschaftliche Leistungen Rosa Luxemburgs würdigen

Geschrieben von Maja am 02.06.2018 16:40:50:


Wer in den sogenannten "unzusammenhängenden" Einzelzitaten kein Muster sehen kann, dem kann ich nicht weiterhelfen.
Der muss weiter in seiner Traumwelt leben. Schade.


Muster kreiieren kann man viele - und fast immer ist dabei die dahinterstehende Absicht darstellungsleitend.

Denken Sie beispielsweise an die Versuche, den Marxismus als antisemitisch darzustellen. Ja, es gibt nicht nur Versuche,
den Marxismus als jüdisch zu kennzeichnen, sondern auch solche, die genau das Gegenteil tun.

Da nimmt man also lauter Zitate von Marx und Engels, in denen sie sich antisemitisch äußern. Rechte müsste das ganz
schön verwirren. Jedenfalls berühren die Zitate nicht den Kern der Lehre. Und um den geht es. Denn der ist auf die
eine oder andere Weise auch historisch wirksam. Und das muss man der Kritik unterziehen.

Wer aber mit dem Antisemitismus liebäugelt, der nähert sich einer Wahnwelt an, der ist für solche vernunftorientierten
Debatten verloren. Das ist dann nicht nur eine Traumwelt (die mir hier ohne jeden Beleg unterstellt wird), sondern eine
irre Denkweise, die nicht mehr intelligibel, in sich rational erklärbar ist.

Von mir aus kann man die politische Person Luxemburg ruhig ankratzen, wenn es gerechtfertigt ist. Ihre theoretischen
Leistungen, beispielsweise ihre treffende Kritik der Sozialdemokratie in der Bernstein-Luxemburg-Debatte oder auch
ihre Nachweise, wie der Kapitalismus neue Wachstumsräume generiert, bleiben davon unberührt und gültig.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen