Langweilige Personal-Rochade oder bedeutender Kurswechsel?

Geschrieben von Maja am 15.06.2018 00:34:07:

Der Einfluss der BB-Tagung erscheint mir offensichtlich, und zwar über die klarere Anti-Merkel-Stimmung,
welche die BILD jetzt fährt. Springer-Konzern-Boss Döpfner war in Turin und siehe da, schon vereindeutigt
sich die Berichterstattung. Und das macht auch die CSU mutiger. Nun sagt Döpfner ja gern, dass er den
Redaktionen freie Hand lässt. Das mag bei den Details so sein, aber in einer zentralen Frage? Es ist
zu auffällig.

Er ist auch der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger. Noch Fragen?
Das läuft top down, jedenfalls bei Schlüsselangelegenheiten, da gehe ich fest von aus.

Interessant wird, ob die BILD eine neue politische Führungsperson promoten wird oder nicht.
Ist wirklich an einen Personalwechsel und darüber hinaus an einen inhaltlichen Wechsel gedacht?

Als Honecker abgewählt wurde, konnten nicht Hermann Axen oder Horst Sindermann den Posten
übernehmen. Ein Generationswechsel musste her. Halten die Bilderberger jetzt einen solchen für
angesagt?

Von der Leyen war in Turin, könnte aber eher eine Übergangskandidatin sein, wenn man noch nicht
nach einem größeren Wurf sucht. Sie steht für inhaltliche Kontinuität, könnte sich aber anpassungs-
fähig zeigen. Jens Spahn wurde NICHT eingeladen. Kramp-Karrenbauer und Söder würden als
Generationswechsel durchgehen, sie auf der Linie Kontinuität, er für ein Ende der Willkommens-
politik. Söder war an diesem denkwürdigen Sitzungsdonnerstag in Berlin. Aber würde die CDU
Söder akzeptieren?


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen