Judendämmerung:das "Stop-Soros-Gesetz" wurde mit 160 zu 18 Stimmen angenommen.

Geschrieben von deckard am 22.06.2018 05:37:40:

Wir vom NJ haben seit dem Flutjahr 2015 immer wieder gefordert, dass Merkels Flücht-lingshelfer als Verbrecher abgeurteilt werden müssen. Gestern, am 20. Juni 2018, gezielt am Weltflüchtlingstag, hat das ungarische Parlament als Schrittmacher der Menschenrechte in Europa dafür die gesetzlichen Voraussetzungen geschaffen. Die ungarische Verfassung wurde mit 160 zu 5 Stimmen geändert und das "Stop-Soros-Gesetz" wurde mit 160 zu 18 Stimmen angenommen. Nun ist Immigration wesensfremder Menschen, egal unter welchem Vorwand, in Ungarn ein Verbrechen, denn die neue Verfassung verlangt vom Staat, "die christliche Kultur Ungarns zu verteidigen." Gleichzeitig gelten künftig nach dem Stop-Soros-Gesetzespaket "Flüchtlingshelfer und Organisatoren illegaler Migration" als Verbrecher. Die jetzt nach ungarischem Recht als Verbrecherorganisation agierende Soros-Institution amnesty international, kreischte entsprechend auf: "Es ist bittere Ironie, dass ausgerechnet am Weltflüchtlingstag das ungarische Parlament ein Gesetz verabschiedete, das Flüchtlingshelfer und Migrationsunterstützer kriminalisiert und mit hohen Gefängnisstrafen belegt."


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen