Was also auf dem Spiel steht

Geschrieben von Maja am 24.06.2018 13:15:07:

Der Bundeskanzlerin europäische Lösung:

Registrierung der Asylbewerber im EU-Ankunftsland
> fast immer Spanien, Griechenland, Italien, Bulgarien, Malta, Zypern

Weiterleitung in ein Land, zu dem sie Bindung(en) haben
> teils Niederlande, Dänemark, Schweden, Frankreich, aber zu 90%:
Deutschland

Folge: Ein steter, gelegentlich auch mal stark anschwellender Zustrom von Migranten
über die Asyl-Legitimation insbesondere nach Deutschland. Als von ihr politisch
gewollte Immigration!

Des Innenministers Punkt 63 seines Masterplans steht genau DAGEGEN:
> Registrierte werden nicht mehr hereingelassen. Damit ist Merkels Plan wirkungslos.

Und Merkel wird die Zustimmung auf EU-Ebene für ihren Plan bekommen:
Alle sind dafür, aus nachvollziehbar landesegoistischen Gründen.

Der kleine "persönliche Streit" zwischen Seehofer und Merkel geht also um den
KERN der zukünftigen Asylpolitik. Übersetzte man "europäische Lösung" mit
afrikanischer und islamischer Dauer- und phasenweiser Massenzuwanderung,
dann würden selbst bei Forsa-Umfragen dieser nicht 71% zustimmen.

Wenn dann also Merkel ihre europäische Lösung errungen hat, wenn sie "erfolgreich" war,
wird Seehofer dann nach einer Richtlinienkompetenzausübung von ihr mit der CSU die
Koalition verlassen? Oder wird er zustimmen, wie CSU-ler im Europäischen Parlament,
weil sie im letzten Moment auf EU-Ebene vermeintlich noch die Kurve gekriegt hat?

Ich gehe von Letzterem aus, lasse mich aber durch den Gang der Ereignisse gern
zu etwas Besserem belehren.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen