Trump lässt Thors Hammer auf Merkel herniederfahren..

Geschrieben von deckard am 01.07.2018 17:37:05:


Das Reptil bot gestern Nacht in Brüssel beim EU-Gipfel noch einmal alles auf, das Menschenvernichtungs-konzept Globalismus im EU-Bereich am Leben zu erhalten. Dieses unmenschliche Wesen tötet migran-tiv-ethnisch gezielt und massenhaft, oder wie es Malte Pieper in der ARD am 25. Juni 2018 glasklar zum Ausdruck brachte: "Merkel hat nur verbrannte Erde hinterlassen, wohin man schaut."

Merkel ließ eine Gipfelerklärung zugunsten sämtlicher EU-Staaten gegen die Deutschen der BRD verfassen. Sie wähnte sich anschließend ihrem Ziel, die Endvernichtung der Deutschen doch noch verwirklichen zu können, ganz nah, zumal sie jetzt den DREHHOFER erneut zu ihren folgsamen Schoßhündchen machen würde. Alle EU-Länder dürfen alle Ankömmlinge in die BRD-Ankerzentren schicken, denn kein Staat will sie mehr bei sich aufnehmen. Gleichzeitig braucht kein Staat sie mehr zurückzunehme, denn Rücknahmen wären "freiwillig". Und die sog. Verteilungsquoten sind offiziell beerdigt worden. Die anderen zeigten sich dafür erkenntlich und stimmten für Merkels Wunsch, die Russlandsanktionen um weitere sechs Monate zu verlängern.


Doch heute Nacht ließ US-Präsident Donald Trump sozusagen Thors Hammer auf Merkel und ihre BRD-Bande herniederfahren. Die Nachricht, dass sich Wladimir Putin und Donald Trump am 16. Juli in Helsinki zum ersten Mal offiziell zu zweit treffen, wäre allein schon eine Sensation gewesen, denn es zeigt, dass Trump die Oberhand über das globaljüdische Weltsystem zuhause errungen hat. Trump spricht jetzt offen davon, seine Besatzungsschutztruppen für das Merkel-System abzuziehen. Die Washington Post am 29.06.2018: "Das Pentagon analysiert gerade den Abzug amerikanischer Truppen in großem Stil aus Deutschland inmitten wachsender Spannungen zwischen Präsident Trump und der deutschen Kanzlerin." Ex-EU-Präsident und SPD-Messias als gescheiterter Kanzlerkandidat, Martin "Moshe" Schulz, hat übrigens kapiert, dass es Trump um die Zerschlagung der menschenfeindlichen EU geht, wofür er die Merkel-BRD als EU-Machtfaktor zerstören muss. Schulz gestern im WELT-Interview: "Trumps gesetztes Ziel ist es nämlich, die EU zu zerstören, und das würde kein Land mehr treffen als Deutschland. Deutschland ist übrigens das Zielland der meisten Attacken von Herrn Trump. Das haben viele hier noch gar nicht begriffen." Und so verwundert es nicht, dass Präsident Trump, um Merkel zu zerstören, sogar die Krim als rechtmäßigen Teil Russlands anerkennen könnte. "Gefragt, ob die USA die Krim als Teil Russlands anerkennen könnten, antwortete der Präsident: 'Wir werden sehen'." (Politico, 29.06.2018) Dann steht Merkel über Nacht mit ihren Sanktionen allein da, ein Dammbruch wird in Europa stattfinden. Russland mit Hilfe Trumps der strahlende Sieger (die Trumpfkarten mit seinem Gas und Öl hält er ohnehin) in Europa über Merkel. Um aber Merkels letzten Globalismus-Halt vollends aus den Halterungen zu reißen, spielt Trump mit der Idee, auch die Welthandelsorganisation (WTO) zu verlassen. Axios 29.06.2018: "'Wir haben 100 Mal vom Präsidenten gehört, dass er raus will aus der WTO', so jene, die an den Besprechungen beteiligt waren." Das endgültige globalistische AUS, die Rückkehr zum Handel von souveränen Vaterländern, ohne die Knute einer jüdischen Weltherrschaft im Nacken und unter dem ständigen migrantiven Ausrottungsdruck. Endzeit für das alles fressende, gehirnlose Reptil.

Trumps wichtigster Berater ist der Nationaljude Stephen Miller, der sich sehr weit in Sachen Nationalismus herausgelehnt hat. Er vertritt sogar ziemlich unverblümt die Rassenfrage für den Weißen Mann, weshalb die einflussreichste jüdische Netzpublikation Amerikas, FORWARD, fragt: "Warum ist Stephen Miller der am meisten gehasste Jude der amerikanischen Juden?"

Und dann heißt es: "Miller ist kein Trickser, kein mitlaufender Opportunist. Er schockt die jüdischen Gemeinden Amerikas, weil er wahrhaftig als enthusiastischer, unverfrorener Vordenker und Aufpeitscher für die 'NULL TOLERANZ'-Immigrationspolitik agiert, was ihm den Jubel der weißen Nationalisten sichert." Und im dritten Wahlbezirk des Bundesstaates Illinois, mit Teilen von Chicago, wurde Arthur Jones als REP-Kandidat für die Kongresswahlen im November gewählt. Jones auf seiner Kandidaten-Netzseite: "Der Holocaust ist die größte und schwärzeste Lüge der Geschichte." Arthur Jones schaffte die Vorwahlen als GOP-Kandidat (Grand Old Party, Republikaner, Trumps Partei) und die Partei setzte auch keinen Gegenkandidaten ein. Jones gemäß Politico: "Ich kandidiere gegen das Zwei-Parteien-, gegen das Judenpartei- und gegen das Schwulenparteiensystem." Die REP-Partei war nicht in der Lage, einen Gegenkandidaten aufzustellen.
http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/06_Jun/30.06.2018.htm


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen