10 Jahre Lehman-Pleite: "Die Finanzkrise ist kein Mathematik-Unfall"

Geschrieben von Barbara am 13.09.2018 23:47:35:

Herrliche Kommentare zu "10 Jahre Lehman-Pleite: die Finanzmarktbranche und die Mathematik". Ganz meine Meinung als Wirtschaftswissenschaftler mit den Erkenntnissen der letzten 10 Jahre. Ich bringe sie als Zitat, falls sie gelöscht werden.

" Dass der Autor mit Mathe auf Kriegsfuß steht ... ... ist offensichtlich. Ein Paar Anmerkungen. Jegliche Mathematik, die in den Wirtschaftswissenschaften angewandt wird, ist allerspätestens in den letzten Klassen von Gymnasium oder FOS bekannt. Dazu braucht es keine Quants und keine hochnäsigen Elfenbeinturmbewohner. Die gibt es wohl. Sie haben aber nichts mit Wirtschaftswissenschaften zu tun. Mathematisch sind BWL und VWL absoluter Pipifax. Unistoff kommt nicht vor. Null Flughöhe. Wer Mathe in Aktion sehen will, sollte sich Physik, Elektrotechnik oder Maschinenbau (Felder, Atommodell, theoretische Mechanik) zuwenden. Der Stoff würde einen Wirtschaftswissenschaftler heillos überfordern, mangels mathematischer Grundlagen. Dieser Mangel ist kein Zufall, sondern Teil des Verblödungssystems, das Jahrgang für Jahrgang Studierenden der Wirtschaftswissenschaften das Gehirn püriert. Die Studenten wehren sich dagegen nicht, was mich immer wieder sehr erstaunt. Das Problem jeglicher Modellbildung sind die Voraussetzungen, die man hineinsteckt. Wenn die Voraussetzungen, die man in das Modell steckt, zu einfach oder falsch angenommen werden, ist das Modell für die Beschreibung der Realität oder gar für Prognosen unbrauchbar. Einstein: "alles sollte so einfach wie möglich sein. Aber nicht einfacher! Unbrauchbare Modelle in diesem Sinne sind in den Wirtschaftswissenschaften, die ideologisch vorgehen und daher eher der Theologie ähneln, Tagesgeschäft. Beispiel: Zinsformel. Geld hat keine Geschlechtsorgane. Beispiel Wachstum: die Welt ist endlich, kapiert es einfach. Fragt notfalls einen Biologen, was mit einer Bazillenkultur in einer Petrischale passiert, wenn's knapp wird! In der Technik (das ist die praktische Anwendung der Naturwissenschaften) sind Modelle, die regelmäßig versagen, weil sie das Experiment nicht beschreiben, vollkommen inakzeptabel. Allen gemeinsam hilft: die Mathematik. Aber halt nur dann, wenn man sie beherrscht. Ich plädiere also wie folgt. Mathe lernen und anwenden, liebe Wirtschaftswissenschaftler. Dann seht Ihr vielleicht das Grauen, auf das wir zurasen und es fällt Euch vielleicht etwas dazu ein. Baut doch mal ein Modell von der Realität, das stimmt? Denkt Euch doch mal ein Modell aus, das ein sicheres, friedliches und faires *Wirtschaften* (das ist die Versorgung von Menschen mit Waren und Dienstleistungen) für die nächsten Generationen ermöglicht?! Was Neoliberalismus, nichts anderes? Geldsystem nicht verstanden? Wie blöd ihr seid! Was genau tut ihr denn, wenn Ihr studiert? Und was danach? Marketing (Lügen)? Controlling (kommt von Cointreau)? Noch größere Deppen beraten? Gratuliere! Der Autor sollte einfach einen Baum umarmen, eine laktosefreie Chai-Latte zu sich nehmen und anschließend ein lauwarmes ayurvedisches Öl auf sein Haupt träufeln. Hilft ja vielleicht - die Hoffnung stirbt (sic!) zuletzt."

https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/10-Jahre-Lehman-Pleite-die-Finanzmarktbranche-und-die-Mathematik/Dass-der-Autor-mit-Mathe-auf-Kriegsfuss-steht/posting-33067751/show/

"Sie ist überhaupt kein Unfall, sondern ganz einfach Betrug. Damit dieser Betrug möglich wurde, musste die Regulierung dazu gebracht werden, weg zu schauen. Aber auch das ist kein Unfall, sondern ganz einfach Korruption. Da sind nur Betrug und Korruption. Wenn man hinschaut, findet man Betrug und Korruption allenthalben. Unfälle oder Naturereignisse findet man dagegen rein gar keine. Es sind die Eliten selbst, die sich hier die Taschen vollstopfen. Und entsprechend werden Korruption und Betrug nicht verfolgt. Das ändert nichts daran, dass wir es mit dem grössten Verbrechen in der Geschichte der Menschheit zu tun haben. Schon das Wort “Finanzkrise” ist Betrug. https://youtu.be/HrptpTTs3oM "

https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/10-Jahre-Lehman-Pleite-die-Finanzmarktbranche-und-die-Mathematik/Die-Finanzkrise-ist-kein-Mathematik-Unfall/posting-33067433/show/

Siehe auch Doku ZDF: Nur Betrug und Korruption der jüdisch-zionistischen Finanzmafia

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-geheimakte-finanzkrise-110.html

„Ackermann wurde den Juden von Gott geschickt“ zur ewigen Sicherung galaktischen Tributs und ewiger Versklavung der Deutschen!

https://vielspassimsystem.wordpress.com/2016/11/15/ackermann-wurde-den-juden-von-gott-geschickt-zur-ewigen-sicherung-galaktischen-tributs-und-ewiger-versklavung-der-deutschen/

Josef Ackermann vom American Jewish Committee ausgezeichnet

https://web.archive.org/web/20090619065903/http://www.deutsche-bank.de/presse/de/content/presse_informationen_2007_3721.htm

Es geht um die Gemeingüter!

https://www.achgut.com/artikel/wenn_migration_zum_angriff_auf_die_gemeingueter_wird


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen