Interessanter Artikel

Geschrieben von Barbara am 04.10.2018 02:02:18:

bei t-online. Wollte ihn eigentlich nur speichern. Sollte man aber gelesen haben. Bis auf das Ende ;-).

“Es bricht sich ein jahrzehntelang aufgestauter Frust Bahn über das, was hier in den letzten 28 Jahren gelaufen ist“, schrieb mir ein Leser aus Sachsen nach den Ausschreitungen in Chemnitz, und er meinte damit nicht den Aufmarsch der Neonazis, sondern die Leute, die in vielen Medien viel zu pauschal als “Mitläufer der Rechten“ tituliert wurden. “Über die Treuhand und Hartz IV, über die Steuermilliarden, die wegen der Griechenland-Pleite an die internationalen Finanzspekulanten ausgeschüttet werden, während kein Geld für die Sanierung eines Schulklos da ist. Über eine nicht mehr zu bewältigende Bürokratie, eine abgehobene und verlogene politische Elite. Über entvölkerte Landstriche, denen die Verantwortlichen nur schulterzuckend gegenüberstehen, und über das Schmarotzerheer von Säufern vorm Nettomarkt, über Gender-Spezialisten an der Uni und den Showmaster mit sechs- oder siebenstelligem Gehalt. Es ist die Wut der Menschen, die einst ihre Kinder wegen einer Lehrstelle in 500 Kilometer entfernten Orten im Westen abgeladen haben, und die nun, im Alter, allein zu Hause sitzen, während der Staat sich aufwendig um wildfremde Jungs aus Arabien oder Afrika kümmert. Die Wut derer, die heute noch ihre Kredite abstottern, während Konzerne wie Google ihre Steuern in Irland zahlen. Wut über die Politiker von CDU, SPD und Grünen, die das alles mitmachen. Und vielleicht ist auch eine Portion Wut über die eigenen Fehler und das eigene Unvermögen dabei.“

https://www.t-online.de/nachrichten/id_84558316/was-heute-morgen-wichtig-ist-.html


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen