hugo

Geschrieben von throne am 15.10.2018 09:59:24:

Du begreifst nicht, daß man es nicht "sehen" kann. Dem Phänomen ist mit optischen Mitteln nicht beizukommen. Die Atmosphäre wirkt wie eine Linse. Man kennt das Phänomen, kann es beschreiben, berechnen und wiederholen. Es nennt sich Refraktion. Jeder Versuch, das Phänomen optisch erklären zu wollen oder sonst irgendwas daraus ableiten zu wollen, ist Betrug, oder gründet auf Unwissenheit. Man könnte eine flache Erde nur mechanisch nachmessen und beweisen. Zu jenem hehren Zwecke der Geradstreckenverleger erfunden wurde. Welcher jedoch keine "flache" Erde angezeigt hat, sondern, zur großen Verwunderung aller, denn damit hätte niemand gerechnet, das Gegenteil eines Globus, nämlich eine konkave Form. Woraufhin die Verwirrung ins Unermessliche wuchs...

Andere, welche die nicht unter dem seltsamen Programm "hugo" firmieren, haben sich schon vor Jahrhunderten und Jahrzehnten genau darüber den Kopf zerbrochen und die Augen verdorben. Das Problem ist älter als Du.

____________________________________________________________________________________________________________
Mitten in der Endlichkeit eins zu sein mit der Unendlichkeit und darin ewig zu verweilen in jedem Augenblick, das ist Unsterblichkeit.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen