Gewerkschaften und SPD

Geschrieben von Falkenauge am 02.12.2018 15:38:01:


der deutschen Arbeiter unterschlagen. Die Gewerkschaftsbosse in D sind direkt mit den Parteispitzen von CDU und SPD verbandelt, und haben es zugelassen, dass die nächste Mindestlohnerhöhung unterhalb der Inflationsrate liegt, die ärmsten unter den Arbeitern also einen Reallohnverlust hinnehmen müssen. Wenn Sigmar Gabriel von Pack redet-meint er vielleicht seine Genossen?


Die haben die Abhängig-Beschäftigten schon lange verraten und im Stich gelassen. Vor allem dadurch, dass sie aufgegeben haben, an die Wurzel des zentralen sozialen Problems zu gehen: das Privateigentum am Unternehmenskapital. Denn dieses Eigentum bewirkt die existenzielle Abhängigkeit der Arbeitnehmer, das Abfließen des Gewinnes allein in die privaten Taschen der Eigentümer (Aktionäre) und die Ausbeutung der Arbeitnehmer in Form von Niedrigstlohn.
Ein Weg jenseits von Kommunismus und Kapitalismus:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/02/28/die-kalte-macht-des-kapitals-steigt-aus-dem-eigentumsrecht-auf/


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen