Ergänzung ...

Geschrieben von Beobachter-II am 21.12.2018 12:01:34:

ERGO: Die Ausgabe von Aktien (Beteiligungen, Firmenanteilen) ist als solche nicht das geringste Problem - und auch nicht die Zahlung von Dividenden (Rendite) an die Investoren (Aktionäre) - sie dienen zunächst einer sinnvollen Kapitalbeschaffung, zumindest in jeder Form sich privat organisierender oder auch "sozialer" Marktwirtschaft.

Anders sieht es schon beim sich anschließenden (weitgehend überflüssigen) Aktienhandel im Börsencasino (Wettbüro) aus. Hier müssten die Transaktionen (Umsatz) oder die Gewinne stärker reguliert bzw. steuerlich (= steuernd) abgeschöpft werden. Dann hätte auch die Allgemeinheit was davon.

Gruß


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen