Der moralische Mensch im Vergleich zu Der biologische Mensch

Geschrieben von Richard am 30.12.2018 15:40:30:


Fehler zu machen ist Teil des Menschen. Lustigsterweise sind die am lautesten schreien auch die fehlerhaftesten.
Leute die bei anderen Fehler suchen haben meist selbst tiefe Gräben.
Andere Menschen als unmenschen zu bezeichnen ist die wahre Bestie des Menschen und Zeuge von einer tiefen inneren Störung.


Haust Du mir die Leitsätze Deines Psychiater um die Ohren gehauen @Richard?


Gerade der Satz :
"Andere Menschen als unmenschen zu bezeichnen ist die wahre Bestie des Menschen und Zeuge von einer tiefen inneren Störung."

zeigt die Unverständnis des Wirklichen.

Solche ich es Dir noch einmal erklären?
War ein Stalin ein Mensch?
Ja, weil er zur menschlichen Rasse gehörte. Er wurde geboren von Mama und Papa, die auch Menschen waren.

War ein Stalin menschlich (=ein Mensch, =ein wahrhaftiger Mensch).
Der hat tatsächlich Haustiere gehabt. Macht das einen Menschen aus?

Das ist die entscheidende Frage.
WAS MACHT EINEN MENSCHEN AUS?
Jetzt können wir Attribute aufzählen,
wie
Güte,
Liebe,
Fähigkeiten, wie Verzeihen, Vergeben, Wiedergutmachen
Vernunft
Freude
Frieden,etc.

Und wenn ein biologischer Mensch diese Attribute nicht hat, dann ist er kein moralischer Mensch.

Aber ob Du das verstehst?


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen