Eher ein Rückschritt in die Dunkelheit!

Geschrieben von Richard am 14.01.2019 23:31:44:

Wozu hast du einen Verstand?
Trotz aller Beweise, die ich Dir gegeben habe, scheinst Du ein hoffnungsloser Fall zu sein.
Schade.
Wieso soll ich mir jetzt die Mühe machen, dich zu berichtigen, dir zu erklären, warum du falsch liegst.
DU willst es gar nicht.
Du brauchst Deine Flacherdler-Religion, weil das Deine Identität ist,
oder - was ich eher glaube - du bist tatsächlich ein Desinformationsagent, um die Wahrheitsbewegung zu spalten.

Aber nun gut.
Ich will Dir nochmals erklären, welche Denkfehler Du hast.


Das ist korrekt. Im Erdmittelpunkt herrscht Schwerelosigkeit. Und ??

Du hast also schon mal geschnallt, dass nach der Gravitationstheorie im Mittelpunkt der Kugelerde Schwerelosigkeit herrschen müsste.

Zunächst:
Was ist denn die Gravitationstheorie?
Erkläre mir die Gravitationstheorie!

Wir erkennen, dass Masse sich gegenseitig anziehen. Das ist eine empirische Beobachtung, die durch diverse Experimente, wie die Gravitationswaage eindeutig besstätig ist.
Nach dem Gravitationsgesetz F_12= G x m1 x m2 : r^2 ziehen sich die Massen mit dieser Kraft F an.
Das lässt sich ebenfalls eindeutig nachweisen.
Damit kann man z.B. (mithilfe der Zentrifugalkraft F_z= m w r^2) die Massen der Planeten, Sterne, Monden und deren mittlere Dichten bestimmen. Man kann sogar die Masse einzelner Satellitten, Kometen, Asterioden recht genau bestimmen.
Mit T1^2:T2^1=a1^3:a2^3 (3.Keplersche Gesetz) können die Umlaufzeiten und Umlaufradien von Planeten, Monden, Satelitten recht gut errechnet werden.

Wenn die Erde ruht und sich nicht bewegt, dann befindet sich im Erdmittelpunkt einer idealen Erdkugel die Schwerelosigkeit.
Der Punkt hat aber keine Ausdehnung.
Die Erde kreist um die Sonne und dreht sich selbst um die Achse.
Duch das Umkreisen der Erde um die Sonne ändert die Erde ihre Richtung, dass heißt auf jeden Körper der Erde wirken Zentrifugalkräfte. Dies bedeutet wiederum, dass im Erinneren tatsächlich keine Schwerelosigkeit herrscht, weil ein gedachter Körper von der Sonne weg beschleunigt wird. Auf jedes Atom auf der Erde wirkt die Zentrifugalkraft der Erdumdrehung (außer alle Atome auf der Drehachse) und die Zentrifugalkraft, die bei der Umrundung der Erde (Bahnrichtungswechsel der Erde) um die Sonne hervorgerufen wird.

Das ist der 1 Schritt in die richtige Richtung.


Nun überlegt doch mal weiter. Was passierten mit einer schwerelosen, rotierenden Materie?
Ja richtig. Da gibt es die leicht nachzuweisende Fliehkraft.


Völliger Quatsch. Du bringst da sehr viel heftig etwas durcheinander.
Was soll jetzt eine schwerelose, rotierende Materie sein??? Ein Asteroid, der durch den Weltraum fliegt, ist schwerelos und rotierend. Auf diesem Asteroiden insgesamt wirkt keine Fliehkraft!!

Ergo einen Hohlraum!

Wenn Du nun den unmittelbaren Bereich im Erinneren meinst, dann entsteh dort kein Hohlraum.
Die Fliehkräfte, die bei der Bahnänderung der Erde um die Sonne und bei der Rotation um sich selbst, entstehen, können
den Schweredruck, die durch die Gravitation entsteht, nicht kompensieren.

Gleichzeitig hast Du nebenbei damit kapiert, dass auch schwarze Löcher nicht entstehen können.


Nööö.
Schwarze Löcher, oder das, was im Zentrum einer Galaxie sich befindet, sind da.
Deswegen gibt es die rotierenden Spiralgalaxien, die man mit jedem Teleskop beobachten kann.
Das schöne daran ist, dass die Rotation feststellbar ist, weil der Beobachtungszeitraum inzwischen groß genug geworden ist.
Wie wollen Flacherdler rotierende Galaxien auf einer Glaskuppel erklären?????
Durch stärkere Teleskope lassen sich einzelen Sterne der Galaxien und heute sogar Planeten, die um die Sterne kreisen, feststellen!!

Das Herrliche ist, dass sich die alten Schriften der Surer als wahr herausgestellt haben.
Sie berichten, dass um ihre Heimatsonne zwei Planten kreisten. Die beiden Planeten im Andromedarbereich wurden gefunden.
Wir GEIL ist das.

Alles ist so einfach.

Das Dunkle muss dem Licht der Wahrheit und Erkenntnis weichen.

Warum gibt es die Flacherdler.
Sie sind die Puppen des Dämons.
Als die Menschheit sich in der Dunkelheit der Unwissenheit befand, so konnte man sie leichter steuern und kontrollieren.
Duch die Erkenntnisse z.b. in der Astrophysik der letzten vierhundert, insbesondere der letzen 100 Jahren, erwachte die Menschheit zu einem neuen Bewusstsein.
Sie erkannten die unendlich Größe des Schöpfers. Seine Herrlichkeit, seine majästetische Weisheit in der Ordnung aller Dinge.
DAS BEWIRKTE, DASS DIE MENSCHEN WIEDER MEHR AN DEN HERRLICHEN SCHÖPFERGOTT GLAUBTEN.

Der Widersacher Gottes, der Dämon, erkannt das, aber letztendlich zu spät.
Dieser Dämon versucht jetzt all das Wissen wieder zu zerstören, um die Menschheit wieder in die Dunkelheit der Unwissenheit zu treiben.
Deswegen versucht er durch Menschen die Flacherdler-Theorie zurückzurufen.
Wer an flache Erde glaubt, der fesselt seinen Geist an die Beschränkheit von Raum und Zeit.
Letztendlich ist es eine Verhöhung an Gott in seiner UNENDLICHEN Größe.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen