Streit um Apfelbäume - -die 48iger Revolution

Geschrieben von HG am 30.01.2019 22:43:32:

Und ich sehe draußen Menschen, die fahren mit ihrem PKW jeden Tag für eine Personaldienstleistung zur Arbeit wo sie lumpige 7,86 Euro brutto je Stunde verdienen. Andere wiederum fahren mit ihrem PKW über 30 Kilometer,

Manche Personalentscheider nennen das Arbeiterstrich.
Wenn man ein Jahr lang zahllose Bewerbungen geschrieben hat, bei Einigen schon nach 1 Stunden die freundliche Absage kommt, Viele keine Reaktion bringen und vielleicht ein Vorstellungsgespräch zustande kommt, gleichzeitig die Erwartungen immer weiter herunter gefahren werden, auch immer "niedrigere" Stellengesuche in Betracht genommen werden, dann ist so ein Arbeitsvertrag wie das Ende eines freien Falls.
Und ich habe oft erlebt, daß es ein Sprungbrett in Dauerarbeitsverhältnisse sein kann.
Das sind Ausnahmen, die Regel ist ziemlich Menschenverachtend.

P.S.:[...] seit dem wir alle aus dem Paradies geflogen worden sind, wo die Äpfel und Birnen noch zinsfrei an den Bäumen hingen!

In Baden gab es ja schön öfters Streit um Apfelbäume... ;)

Und 1848 richtig dicke. Was wurde aus dem Aufstand?

Da du anscheinend auch mal die Bibel in der Hand hast und einen ähnlichen Humor zu diesen wirren Geschichten hast wie ich, gehe doch mal den Bäumen weiter nach.
Der Baum der Erkenntnis und der Baum des Lebens, auch spannend ;)

gruss aus Baden
HG

---
Nicht aufregen - Das ist der ganz normale Wahnsinn.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen