Nennen wir es Hausordnung

Geschrieben von HG am 31.01.2019 04:06:48:

...mit willkürlicher Anwendung.

Der Erwerbslose handelt also nicht freiwillig,

Ja und Nein
Es fehlt das Wissen um eine Wahlmöglichkeit. Die Alternative, Keiner blickt da durch.


Daher ist die Agentur, welche ihre Erwerbslosen ironischerweise und tragischerweise auch noch als Kunden bezeichnet, eine Firma, die eher den Namen „Bundesagentur für Zwangsprostitution“ verdient hätte

Wir leben in einem Land in dem die Richter ihre Urteile nicht unterschreiben.

gruss
HG

---
Nicht aufregen - Das ist der ganz normale Wahnsinn.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen