Ich bin kein Zocker

Geschrieben von HG am 01.02.2019 17:54:39:

danke für deine recht persönlichen Mitteilungen.

Übringens, es gibt da noch eine andere schöne königliche Geschichte, u.z. das Gilgamesch-Epos:
https://www.youtube.com/watch?v=sQCeVf1h8Sc

bin da mal drübergeflogen, mehr nicht

Das könnte der Enkidu (s.o.) sein: https://de.wikipedia.org/wiki/Enkidu
Aber Frauen können es wohl "viel besser" - hier die Göttin Ishtar.

Da fehlt mir noch der scharfe Blick. keine Ahnung, nicht richtig...
Das ist doch das blaue Tor, das die in Berlin wieder aufgebaut haben. Als ich in Berlin war stand das noch nicht in meinem Fokus.
Wir besuchten NS-Gedenkstätten, ist zwar schon 30 Jahre her aber mehr brauch ich da auch nicht mehr. "Verzeihen" kommt mir
da auch nicht so recht in den Sinn, bei dem Thema. Meine Kinder werden ich jedenfalls nicht an solche Orte schleppen.
Wenn ich in Berlin bin werde ich mir das Tor mal richtig anschauen. Ich bin ja nicht nur Investor sondern auch gerne Entdecker.
Danke für diesen Hinweis :)

Dann kennst Du sicherlich auch den Florian Homm und den (verstorbenen) Andre Kostolany:

Kostolany gilt nicht mehr, Nichts davon. Ich bin mir ziemlich sicher, im Ernstfall sehen wir Aktienkurse,
die virtuell von einem Algorithmus berechnet werden, wie gemalt.
Preisbildung gemäß Angebot und Nachfrage, das war einmal. Ich sehe Ähnliches gerade an den Tankstellen.

Im Moment studiere ich, anhand eines persönlichen Demodepots, die Entwicklung bei den ETFs (Indexfonds) - mit Musterdepot bei dieser Bank:

Ich meine, es gab mal eine Studie in der die Trefferquote von Brokern und eines Affen untersucht wurde. Die Affen haben verloren... :)


Du scheinst inzwischen ein Investmentberater, Fondsmanager, Broker oder Vermögensverwalter geworden zu sein.

Nein, völlig daneben. Ich wurde erfahrener, hab aus meinen Fehlern gelernt.

Gab es eine Betrugsmöglichkeit die nicht genutzt wurde?
Nicht das ich wüsste.

Deren Stärke! Aber die Schwäche ist meist nicht weit entfernt.

Nur die Finanzen müssen stimmen, am Ende gibt es eine Bilanz [...]
Eine veröffentliche Bilanz, ob Staat, Behörde oder Großunternehmen, darf mich als Investor nicht beeindrucken. Zugegeben, ich staune manchmal ob der Dreistigkeit. Gutachter, Wirtschaftsprüfer, ein Garant für den Tatsachen entsprechende Zahlen? Nicht wirklich...

Na ja, die Bilanzposten geben ja die Bewertungen zu einem momentanen hypothetischen Marktwert wieder, und dieser hängt ja (immer) am seidenen Faden.

Echte Substanz verliert nie den ganzen Wert, heiße Luft schon.
Aber ein anderes Thema. ...die "heiße Luft"


Aber, niemand wird gezwungen mitzuzocken.

Eben. Aus dem Alter bin ich raus. Ich zocke nicht! ;)


... das Blut des Lebens.

So weit würde ich nicht gehen. Das Leben hat ja das echte Blut .. es braucht kein Geld.

...was man mit keinem Geld kaufen kann. :)

Hast Du auch einen Plan für den Fall, dass es nichts mehr zu kaufen gibt?


Schon vergessen? Ich geh dann wieder Goldwaschen...
Als cleverer Investor habe ich immer auch noch ein Ass im Ärmel.
Mein Plan bleibt daher noch geheim.

;)
gruss
HG

---
Nicht aufregen - Das ist der ganz normale Wahnsinn.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen