Was ist ein "Börsenzocker" ..?

Geschrieben von Beobachter-II am 02.02.2019 19:49:45:

Ich bin kein Zocker.

Vielleicht sollten wir uns darüber austauschen, was wir darunter verstehen (wollen):

Für mich ist ein Börsenzocker Jemand, der Aktien kauft, um sie möglichst bald mit möglichst großem Gewinn (Preisdifferenz) zu verkaufen. Das ist dessen erklärte Absicht und Spekulation. Das Produkt des Unternehmens usw. spielt dabei so-gut-wie keine Rolle - ja selbst die jährlichen Dividendenzahlungen sind zweitrangig.

Ein Investor ist für mich Jemand, der Aktien und damit Anteile an einem Unternehmen erwirbt, um sie möglichst lange zu behalten, dort seine Mitbestimmungsrechte auszuüben und jährlich Dividenden (Kapitallohn) zu kassieren. Das ist seine erklärte Absicht und Spekulation. Er/Sie identifiziert sich zudem einigermaßen auch mit dem Produkt des Unternehmens, dessen innerbetrieblichen Kultur u.ä..
Er bietet seine Anteile zum Verkauf nur an, wenn er dringend Liquidität braucht oder sein Unternehmen ihm keine ausreichenden Dividenden (mehr) zahlen kann - meistens also mit nominalem Verlust. Per Saldo (= Dividenden + Preisdifferenz) hat er jedoch immer noch nominal ein akzeptables Plus erzielt.

Mit Gruß, Beo2


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen