Es geht um eine Geldumlaufgebühr

Geschrieben von HG am 04.02.2019 11:50:16:

Vor etwa 20-30 Jahren hat die Nachkriegsgeneration, durch Fleiß und Verzicht ordentlich Vermögen aufgebaut.
Die Erbschaftssteuer alleine hätte nicht gereicht den Transfer dieses Vermögens auf die nachfolgende Genration zu verhindern.

Ein nicht unerheblicher Teil des Mittelstandes wäre in Lage gekommen, nicht mehr so richtig Arbeiten gehen zu müssen.
Daraus folgte, daß das System irgendwie diesen Vermögenstransfer verhindern würde, egal wie das Kind nachher heißen würde.

In den Unternehmen war nach der Jahrtausendwende erkennbar, daß die reine Gewinnbesteuerung abgeschafft werden sollte,
zugunsten einer reinen "Dasein-Besteuerung". Das ist dann auch viel planbaren.

Ein ordentlicher Verlustrücktrag kann dann schon mal lange Gesichter im Gemeinderat bescheren. HeHeHe

Auf diesem Gebiet zeigen alle Berufspolitiker eine furchteregende Intelligenz. Deshalb mag ich auch die
Erklärung "Inkompetenz" nicht gelten lassen wenn an andere Stelle Nichts funktionieren will.

Aber, damit müssen wir leben!!!
Wie soll sich da was ändern?


gruss
HG

---
Nicht aufregen - Das ist der ganz normale Wahnsinn.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen