Dogmatismus - Herrschaftsanspruch einer Ideologie

Geschrieben von throne am 05.02.2019 05:56:38:

Kurzes, aber interessantes Essey über die Pathologie von (scheinbar unüberwindbaren) Dogmen.

Was geschieht, wenn unsere Sicht der Welt keine andere Sicht mehr neben sich duldet?

...Ideologien sind selbsterfüllende Prophezeiungen, die sich genau nur dann realisieren, wenn (fast) alle daran glauben und sich auch danach verhalten. Aus Ideologien lassen sich handlungsleitende Normen (Moral) ableiten. In dem Sinn sind nicht nur der Kapitalismus, der Neoliberalismus, der Kommunismus, die Weltreligionen und so weiter Ideologien, sondern auch die Demokratie.
Dogmatiker stellen sich selbst über die Normen – also die Ideen, Erkenntnisse, Kategorien und Wertvorstellungen – ihrer jeweiligen Ideologie, um eben dieser Ideologie Geltung zu verschaffen. Dogmatiker entwickeln eigene handlungsleitende Normen (Doppelmoral). In diesem Sinn sind der Tiefenstaat, die Geheimdienste, die Kreuzzüge, die Schutzverantwortung und wie sie alle heißen mögen dogmatische Überprägungen von ursprünglich gut gemeinten Ideologien. ...

https://peds-ansichten.de/2019/02/dogmatismus-herrschaftsanspruch-einer-ideologie/

____________________________________________________________________________________________________________
Mitten in der Endlichkeit eins zu sein mit der Unendlichkeit und darin ewig zu verweilen in jedem Augenblick, das ist Unsterblichkeit.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen