E-Auto gleicht Ablaßhandel

Geschrieben von Consul2 am 01.03.2019 20:30:15:

Der Wirkungsgrad beim Verbrenner liegt bei ca 25 Prozent oder so.
Das heißt, wenn man 40 Liter getankt hat, dann werden davon 30 Liter gar nicht fahrtechnisch genutzt sondern als Wärme rausgefeuert.
Oder anders.... wenn man für eine Tankfüllung 100 Euro zahlt, dann hat man für 75 Euro für Wärmeabstrahlung gezahlt.

Technisch sind die Verbrenner ausgereift und der Markt ist übersättigt. Das E-Auto soll wohl eher die Weltwirtschaft retten anstatt die Umwelt. Unter der Umweltprämisse kann man nocheinmal den Automobilmarkt umwälzen und den ganzen Kladerradatsch neu verkaufen.

Solange ein E-Auto eine Sitzheizung besitzt, eine Klimaanlage hat, oder wie ein Formel1-Renner beschleunigt, braucht mir keiner etwas vom Umweltschutz zu erzählen.
Ich habe nichts gegen E-Autos, ich habe aber etwas gegen die Vorstellung, ohne Verzicht und Bescheidenheit die Umwelt retten zu wollen. Wer die Umwelt schonen will soll Fahrrad fahren oder den Bus nehmen.
Jetzt kaufen sich die Superkonsumenten ein E-Auto und fühlen sich so taff und modern, den anderen überlegen, weil sie elektrisch fahren. So einfach geht der Umweltschutz heutzutage.

Das E-Auto verkauft ein gutes Gefühl, mehr isses nicht.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen