Laufen lassen..

Geschrieben von HG am 05.03.2019 13:19:11:

Hallo Beo-II

"Beobachter-II"
Was für "Anregung"? Ich habe immer noch keinen Schimmer, worüber Du eigentlich schreibst.
Ich habe bisher nur verstanden, dass Du das Wort Demokratie nicht mehr hören kannst und dass Du gerne ein CEO in einem großen Unternehmen wärest, um alle Mitarbeiter nach deiner Pfeife tanzen zu lassen. Aber wozu soll mich das "angeregt" haben?
...
Du bist ein Gefühlsmensch, ich eher ein Logiker.


Dann siehe das hier mal weniger als Kritik als viel mehr eine Art Rezession von Leistungen anderer Baumeister.
Als Gefühlsmensch ist mir die Logik dennoch nicht fremd, ganz im Gegenteil. Ich sehe mich mehr als Entdecker, Problemlöser oder Rätselversteher... :)
Das geht umso besser wenn ich Logik und Gefühl verbinde. CEO möchte ich nicht sein, diese Position lockt mich nicht mehr.
Mein Plan als Investor ist anders aufgestellt aber ich möchte da ja nicht mehr verraten, da ich selbst auch in Verantwortung stehe.
In sofern ist für mich die Zeit des Wartens eine echte Qual. Für meinen Plan brauche ich veränderte Rahmenbedingungen und so
muß ich gerade zu sehen wie meine Ressourcen schwinden aber das ist ein anderes Thema.

Als Problemlöser kann die Aufgabe oder das Problem nicht zu groß sein, im Zweifel zählt der nächste Schritt. Hier ein Beispiel.

Ich sage es ja: Du möchtest den Einen zügeln, den Anderen ins kalte Wasser werfen, Alle kommandieren usw..

Ich denke lediglich nicht in Schablonen und sehe den Einzelnen wie er sein könnte. Da braucht der "Überflieger" eine zügelnde Hand und der
"Abwäger" ein vertrauensvolle, fordernde Hand auf die Schulter...

Nun denn, weg von den Schablonen, ich erzähle dir mal von meinen Erfahrungen zu unterschiedlichen Leistungen,
hier die eigenen "Vier Wände". Als Gefühlsmensch beginne ich gerne bei mir selbst.

Ich habe schon verschiedene Arten von Häuser erlebt. Da war das Haus der Nachkriegsgeneration, das Fachwerkhaus aus dem 19ten Jahrhundert,
Eines von etwa Anfang letztem Jahrhundert, Mehrfamilienhäuser oder auch das moderne Einfamilienhaus.
Dabei sehe ich die Unterschiede und versuche als Gefühlsmensch zu erfassen warum das so gemacht wurde und wie das auf mich wirkt.
Die modernen Bauwerke sind dabei ein echter Graus. Wo sich die Beteiligten doch soviel Mühe gaben. Einen guten Plan hatten, nur das Beste wollten.
z.B. ein moderner Kindergarten, alles für die Kleinen... Und ich frage mich ob ich kotzen oder heulen soll.
Das Besondere eines Fachwerkhauses muß man selbst erlebt haben, dazu brauch ich nicht mehr zu sagen.
Die hohen Decken, die breiten Treppen ältere Häuser, geschmückt mit scheinbaren "Spielereien" und Verzierungen sind ein völlig anderes Erleben wie
die modernen kalten, schmucklosen Bauten meiner Zeit.
Ich konnte auch schon verschiedene alte Schulen betreten und im Vergleich zu einer heute gebauten Schule können die Unterschiede nicht größer sein.

Meine Logik erklärt mir natürlich die gegebenen Möglichkeiten und Begrenztheit die nach dem Krieg bestanden.
Der Wiederaufbau verlief auch sehr unterschiedlich in BRD und DDR, doch später, als es mehr Zeit gab, wurde das Bauen nicht passender sondern
"verächtlicher". Heute sehe ich immer wieder Bauleistungen, da wollte ich um keinen Preis darin wohnen.

So komme ich immer wieder mal ins Schwärmen wenn ich so ein altes Bauwerk sehe und frage mich warum das heute nicht mehr möglich ist.
Von der Qualität der eingesetzten Materialien möchte ich erst gar nicht anfangen...

Ich überlasse mal dir die Unterschiede und das Entscheidende zu erkennen. Es ist ja auch nur meine Meinung... ;)
Ich zeichne Konstruktionspläne für potentielle Interessenten


Deine Ausführen sind in der Sache korrekt, du bist bemüht jedes Detail mitzunehmen, auf Alles vorbereitet zu sein.
Du willst auch Allen gerecht werden, suchst Mehrheiten oder Konsens. Ich denke auch die Eigenkritik kommt nicht zu kurz.

Inwiefern soll ein Architekt, der sich seines Knowhow und seiner Erfahrung bewusst ist, "sich selbst prüfen"? Was und wie soll er da prüfen? Es sind doch die potentiellen Kunden, die ihn prüfen. Sie nehmen seine Vorschläge an oder wenden sich wieder ab. Außerdem, er arbeitet in einem interdisziplinären Team und liefert nichts, was der Kunde nicht von anderen Experten überprüfen lassen kann.


Als Interessent würde ich dir dennoch keinen Auftrag geben!
Mir ist das zu kalt, zu steif, mir fehlt die Leidenschaft...

Vielleicht bin ich auch nur ein Träumer
ich bin eben so :)

gruss
HG


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen