Warum das denn ?

Geschrieben von Beobachter-II am 03.03.2019 18:51:23:

Ich muss schon wieder mit Dir hart ins Gericht gehen (-; ...

Rezessionen muss es geben

Warum das denn? Pleiten einzelner unrentabler Unternehmen machen noch keine Rezession (= Rückgang des BIP) aus, jedenfalls nicht in einer gesunden Volkswirtschaft.
Allerdings: Eine Rezession (Konsumrückgang => Produktionsrückgang) kann sinnvoll sein und sogar bewusst herbei geführt werden, wenn die Bevölkerungszahl (bewusst) sinkt oder wenn die Umwelt geschont und saniert werden muss. Das ist sogar überfällig .. und wird notfalls schmerzlich erzwungen werden.

.) Die Aktien entscheiden bei Firmen über den Reichtum, nicht das verkaufte Produkt.
`
Was soll der Quatsch !? Was ist eine Aktie wert, wenn das bezogenen U. nichts verkauft oder Verluste macht? Was gibt es dann für Dividendenzahlungen und Reichtum für die Aktionäre?

Seien wir doch froh, dass es Investoren (u.a. Aktionäre) gibt. Wie sollen sich sonst Unternehmen finanzieren? Aktien beurkunden doch individuelle Investitionen bzw. Gesellschafteranteile (Risikokapital) - das sind keine (festverzinslichen) Kredite, Aktionäre verdienen gewiss einen Kapitallohn in Form von Dividenden .. und dies sind ebenfalls Einkommen innerhalb der Unternehmen. Hier, bei den Einkommensanteilen und deren Festsetzung in den U. muss ein zentrales Problem gesehen werden.

Und: Welche Bank gibt einem U. Kredit, welches kein oder zu wenig Eigenkapital aufweist? Keine. Etwas anderes ist natürlich die Börsenzockerei mit den Aktien. Hier sollte kräftig besteuert werden (= Umsatzsteuer auf Aktien-/Assetshandel) .. dann haben wir alle was von.

.) Die Realeinkommen werden substituiert mit Kreditkarten, dabei gab es noch keine Rezession im Gegensatz zu Immobilien.

Welche Bank stellt Dir eine Kreditkarte aus, wenn Du kein ansehnliches Einkommen und Kontoumsatz oder Häuschen hast? Die prüfen das ganz genau. Da wird gar nichts "mit Karten substituiert". Wo kein Pfand ist, da gibt es auch nichts A-la-Karte und der Konsum bleibt aus. Du Träumer.

.) Korrupte Politiker gab es schon immer. Deshalb wird man ja Politiker.

Ja, aber nun kommt noch die zunehmende allgemeine Verblödung hinzu, unten wie oben. Und das ist ein ziemliches Novum .. so extrem noch nie dagewesen. Macht sich selbst in den Foren krass bemerkbar. Da war DE schon mal besser "bestückt".

.) Das Märchen von der Steuer, heute finanziert die Arbeiterklasse das Gemeinwesen und nicht Google oder Amazon.

Mann-o-Mann, Du kratzt immer nur an der Oberfläche: Wozu soll es gut sein, Unternehmen zu besteuern, wenn diese ihre Gewinne reinvestieren oder Rücklagen bilden? Es reicht doch völlig aus, wenn man die individuellen Einkommen der Aktionäre von Google, Amazon etc. angemessen besteuert. Wozu doppelt besteuern?

.) Wählen tun Google und Amazon aber nicht, das tun die Ausgebeuteten.

Schon wieder ein Durcheinander. Aber sicher "wählen" die großen Unternehmen und ihre Verbündeten, die Pressemedien mit: Sie finanzieren und pushen doch die Parteien und die Karieren der Politiker, die ihnen genehm sind. Woher beziehen denn die Bürgen ihre Entscheidungsgrundlagen (und ihre Angst)?

Nichts für ungut.
Beo2


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen