Beispiel Landwirtschaft

Geschrieben von Georg am 09.03.2019 13:18:24:

Gut - das Embargo hat die russiche Agrarproduktion vor der westlichen
Billigpreispolitk / philosphie geschützt.
Da hat die sich jetzt die russiche Produktion entwickeln können.

==> EU-Embargo gut für die russische Landwirtschaft
==> russischer Konsument, das ist eine andere Frage,

zumindst stärkt das nolens volens die Autarkie Russlands am Nahrungssektor.


Für die Russen ist ein Putin ein Held. Noch hat es den Russen besser ergangen als heute !!!
Landwirtschaft
Während die russische Wirtschaft nach wie vor von Öl- und Gaseinnahmen dominiert wird, hat auch der Agrarsektor in den letzten Jahren einen Boom erlebt. Russische Landwirte produzierten im Landwirtschaftsjahr 2017 ihre bisher größte Ernte, brachen den 40 Jahre alten sowjetischen Rekord und ernteten mehr als 130 Millionen Tonnen Weizen.
Bereits im Jahr 2016 wurde Russland zum Weltmarktführer bei Weizenexporten. Seit Anfang der 2000er Jahre hat sich der Anteil Russlands am Weltweizenmarkt von vier auf 16 Prozent vervierfacht.
Obwohl die Landwirtschaft immer noch weit hinter dem Energiesektor zurückbleibt, übertraf sie bereits die Waffenverkäufe und wurde zur zweitgrößten Exportbranche des Landes.
Russland begann 2002 mit dem Export von Getreide und verkaufte damals etwas mehr als sieben Millionen Tonnen. Im Jahr 2017 markierte der geplante Verkauf von 45 Millionen Tonnen Getreide einen Zuwachs von mehr als 600 Prozent gemessen am Ausgangswert.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen