Der finanzielle Zustand der EU

Geschrieben von BigR am 09.03.2019 14:59:23:

Ich möchte kurz den Zustand der EU zusammenfassen, da eine Rezession schon im Gange ist.
Da wären folgende Problemländer (ohne das neue Osteuropa):

.) Griechenland
Das Land wurde aufgegeben, die Leute bleiben sich selbst überlassen mit und ohne Euro.
Es erinnert an die Kollektivierung der Ukraine unter Stalin.

.) Italien
Dort wachsen die Schulden in die Höhe und nicht das BSP.
Der Faschismus hat immer mehr Unterstützer, nicht nur die Lega auch die Brüder Italiens.
Die Handelsbilanz ist positiv, doch die Bürger resignieren an der Massenarbeitslosigkeit.
Ein EU Austritt ist möglich, ich halte ihn für unausweichlich.

.) Frankreich
Das Land lässt gerne Anschreiben, die Handelsbilanz ist mit 77 Milliarden € in den roten Zahlen im Jahr 2018.
Das Staatsdefizit will auch nicht sinken, die Gelben Westen fordern Reformen.
Der Staatspräsident findet keinen Ausweg.

.) Spanien
Die Hauptprobleme in Spanien sind innenpolitischer Natur.
Das Land spaltet sich und die Reformen bleiben aus.

.) Großbritannien
Ist wirtschaftlich kein Teil Europas mehr, es sind amerikanische Verhältnisse am Werk.
160 Milliarden € Handelsbilanzdefizit muss man erst einmal erreichen.
Mich erinnert das an die DDR, das ist wohl kein Zufall.

.) Österreich
Der Elan der Regierung wird langsam aber stetig geringer.
Man erkennt erste Abnutzungserscheinungen, die Euphorie ist nichte mehr so groß.
Die Opposition ist dafür ein Trümmerhaufen ohne Zukunft.

.) Deutschland
Die BRD wartet auf das Ende Merkels und das zu recht wie ich finde.
Der Investitionsstau ist enorm, auch die Banken sind kaputt.
Ohne Nullzins der EZB ist auch das Leben in BRD nicht mehr so leicht finanzierbar.
Hartz4 spaltet immer noch die Politik, als nächstes kommt eine 3 Parteien Regierung.

Gruß von BigR

"Denken ist nicht verboten."


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen