Definitiv Ja !

Geschrieben von Beobachter-II am 11.03.2019 12:02:42:

Wir brauchen Bürger, die sich wehren können .. egal gegenüber wem.

DE ist ein Land mit dem restriktivsten Waffengesetz weltweit - hierzulande geht überhaupt gar nichts an legalem Selbstschutz, "wohlweislich" ..! Anders sieht es z.B. in der Schweiz aus, von den USA u.a. ganz zu schweigen:

de.wikipedia.org/wiki/Waffengesetz_(Schweiz)
ZITAT: "Die schweizerische Waffengesetzgebung gilt als eine der liberalsten der Welt, da Besitz und Erwerb von Waffen und Munition grundsätzlich jedem unbescholtenen Bürger gestattet wird, sofern das Gesetz dazu keine besonderen Bestimmungen enthält. Für den Umgang mit den privat aufbewahrten Armeewaffen der Milizsoldaten gelten eigene Regeln [............]
Schweizer Bürgern (oder Ausländern mit einer Niederlassungsbewilligung) ist der Erwerb nicht verbotener Waffen im Handel gestattet, sofern sie einen Waffenerwerbsschein vorweisen können. Dieser wird in der Regel vom Kanton abgegeben, sofern die Person mindestens 18 Jahre alt, nicht entmündigt ist und keine Einträge im Strafregister hat.
Keinen Waffenerwerbsschein benötigt, wer einschüssige Gewehre oder einschüssige Nachbildungen von Vorderladern erwerben will. Ebenfalls ohne Erwerbsschein sind Repetiergewehre – darunter fallen auch alte Ordonanzwaffen wie die Karabiner 11 und 31 – für Sportschützen und Jagdwaffen zu erwerben. Unter Privaten muss der Kaufvertrag in jedem Fall schriftlich festgehalten, zehn Jahre aufbewahrt werden und den Behörden gemeldet werden. Ab dem 15. März 2014 ist den Behörden zusätzlich ein Strafregisterauszug des Erwerbers einzureichen. Er muss diesen dann einholen, wenn er Zweifel daran hat, dass der Erwerber die gesetzlichen Voraussetzungen für die Übertragung der Waffe erfüllt.
Ausländer ohne Niederlassungsbewilligung benötigen zum Erwerb auf jeden Fall einen Erwerbsschein. Sie müssen, um diesen zu erhalten, nachweisen, dass sie in ihrem Heimatstaat berechtigt sind, eine Waffe zu erwerben. Grundsätzlich verboten ist der Erwerb, Besitz und das Tragen von Waffen, Munition und dergleichen für Angehörige folgender Staaten: Serbien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Türkei, Sri Lanka, Algerien, Albanien. Ausnahmebewilligungen kann nur der Bund erteilen ..."
______________________________

Werden deshalb in der Schweiz ständig mehr Menschen erschossen als in DE? Nein. Da halten sich auch die Räuber lieber zurück .. und auch andere "Schlägertruppen"! Ich denke: Eine Gesellschaft kann nur so frei und freiheitsliebend sein, wie frei und liberal ihr Waffengesetz ist. Das war immer schon und bleibt der Maßstab!

Beo2


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen