Eigentlich ganz klar zu sehen

Geschrieben von reinfire am 14.03.2019 20:22:49:

Keiner weis ob die Leute diese Dinger wirklich kaufen werden und


Die Leute werde ab dem Moment allesamt einknicken sobald die Anschaffungskosten
eines Stromers unter dem eines verlgeichbaren Verbrenners fallen. Dieser Punkt ist nicht
mehr weit weg und dann brechen alle Dämme.

ob die Ladesäulen im Stromnetz funktionieren können - die ist auf eine Abnahme von 4KW ausgelegt!


Für die meisten Anwendungszwecke könnte bereits eine schnöde Steckdose ausreichen.

Mein Auto steht zuhause jeden Tag 12 Stunden rum, dann könnte man in dieser
Zeit locker und bequem den Akku laden.

Mit 13A abgesicherte handelsübliche (Schuko) Steckdose:
12 Stunden x 13 Ampere x 230V = 35kWh Ladeleistung pro Nacht
Das reicht für geschätzt 180km pro Tag. Wohlgemerkt eher noch etwas
weiter und das an so einer scheiß popeligen Steckdose.

Hier das gleiche für eine kleine 16A CEE Rot:
12 Stunden x 16 Ampere x 230V x 3 Phasen = 132kWh Ladeleistung pro NAcht
Das sind dann bestimmt knapp 700km pro Nacht, wenn es denn in den
Akku reinpast. :-)

Wenn sie dann Zwangsmaßnahmen bringen, um den leute ihre Auros zu vermiesen, dann knallt es in Deutschland definitiv!

Die werden hoffentlich rechtzeitig erkennen das es für den umstieg auf Elektromobilität
keinerlei Zwangsmaßnahmen bedarf. Die Stromer sind in so ziemlich allem besser als die
alten Schüsseln und eigentlich sind sie sogar wirklich in allem besser. Da bleibt am Ende
irgendwie eher kein Argument mehr für den Verpenner übrig.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen