Parteien sind ebenfalls Religion

Geschrieben von Barbara am 15.03.2019 00:59:43:

Entschuldigung für die Vertippser. ;-)

Sie vereinen vor allem Menschen, die sich nicht wirklich einer Religion hingeben wollen. Obwohl konfessionell gebunden. Das ist doch der Punkt, warum Parteien gegründet wurden. Wie gesagt. Ferdinand Lasalle. Jude = SPD

In Leipzsch gegründet

https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialdemokratische_Partei_Deutschlands#1863_bis_1918:_Kaiserreich

Andreas Hermes CDU (auch in "Ostdeutschland" gegründet) "Nach dem Zweiten Weltkrieg war Andreas Hermes Mitbegründer und Gründungsvorsitzender der CDU in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands"

https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Hermes

"Bald nach Kriegsende forcierte die Sowjetische Militäradministration die Gründung von Parteien. Daraufhin riefen Anfang Juli 1945 die ehemaligen DDP-Mitglieder Wilhelm Külz, Eugen Schiffer sowie dessen Schwiegersohn Waldemar Koch zur Gründung der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands (LDP) als gesamtdeutscher Organisation auf"

https://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Demokratische_Partei#Liberale_Parteien_nach_1945

Und dann verschwanden sie. Fast Sang - und klanglos aus der Ostzone. Warum? In der DDR gab es keine SPD und und auch keine FDP mehr. Bis zur "Wende" Die CDU hatte gerade mal 120.000 Mitglieder ...

http://www.ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?Parteien


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen